Geschirrspüler entkalken - So geht’s richtig

So befreien Sie Ihre Geschirrspülmaschine vom Kalk

Spülmaschine mit offener Tür Leider stellt der Härtegrad des Wassers, der hierzulande in einigen Orten sehr hoch sein kann, nicht immer die idealsten Bedingungen für die Geschirrspülmaschine dar. Der Kalk, welcher sich im Wasser befindet, setzt sich dann gern in der Maschine ab. Grund hierfür sind die höheren Wassertemperaturen beim Betrieb des Geschirrspülers. Doch wie lässt sich die Spülmaschine am besten wieder entkalken und welche Hausmittel sind dafür geeignet?

Verkalkung der Spülmaschine vorbeugen

Der Geschirrspüler sollte grundsätzlich immer mit der Zugabe von speziellem Spülsalz betrieben werden. Dieses befindet sich entweder bereits in einem der gängigen Tabs oder das Spülsalz kann der Geschirrspülmaschine separat hinzugefügt werden. Dieses Salz kann Kalkablagerungen zumindest vorbeugen. Gänzlich verhindern lässt sich der Kalk in der Spülmaschine auf diese Weise leider nicht, mal von Regionen mit sehr weichem Wasser abgesehen.

Mit welchen Mitteln kann man den Geschirrspüler entkalken?

Entkalken sollten man den Geschirrspüler mindestens einmal jährlich mit einem speziellen Spülmaschinenentkalker oder einem umweltschonenden Hausmittel. Auf diese Weise kann die Lebensdauer der Geschirrspülmaschine spürbar verlängert werden.

Als umweltschonende Alternative bietet sich das Entkalken mithilfe von Natron und wahlweise Essigessenz oder Zitronensäure als Hausmittel an.

Die Spülmaschine vor dem Entkalken gründlich reinigen

Allerdings sollte der Geschirrspüler vor dem Entkalken immer erst per Hand gereinigt werden, indem unter anderem die Sprüharme herausgenommen werden. Diese lassen sich meist recht einfach entfernen und anschließend gut reinigen. Die Sprühdüsen können vorsichtig mit einem Zahnstocher geputzt werden. Auch das Sieb sollte herausgenommen und von altem Schmutz befreit werden, indem der Filter abgeschraubt wird. Der Abfluss sollte hierbei genauso kontrolliert werden. Vielleicht ist dieser bereits verstopft. Verwenden Sie dabei jedoch unbedingt Handschuhe, da sich an dieser Stelle gern Glasscherben usw. ansammeln.

Typischerweise sind nach einiger Zeit oftmals die Bereiche in der Nähe der Tür von Ablagerungen betroffen. Entfernen Sie diese ebenfalls. Wischen Sie anschließend das Innere der Spülmaschine gründlich aus und setzen Sie die Arme sowie das gereinigte Sieb wieder ein. Mit dieser vorbereitenden Maßnahme erhält man das beste Ergebnis, was die Entkalkung betrifft.

Lesen Sie dazu auch unseren Beitrag zum Thema: Geschirrspüler reinigen

Spülmaschine mit fertigem Reiniger entkalken

Der industrielle Entkalker für Spülmaschinen wird in das Tabfach entweder als Tab, Pulver oder Flüssigkeit gegeben. Anschließend starten Sie die Maschine ohne Vorwaschprogramm, aber dafür mit einer höheren Temperatur. Nach dem Leerlauf sollte der Kalk verschwunden sein. Beachten Sie hierzu am besten die Angaben des Herstellers, wie die Reinigung mit dem Mittel konkret ablaufen soll.

Wer allerdings keinen fertigen Entkalker für Geschirrspülmaschinen zur Hand hat, kann auch einfach zu klassischen Hausmitteln greifen.

Geschirrspüler mit Essig Hausmitteln entkalken

Für die Entkalkung mittels Essig starten Sie zunächst eine leere Maschine und verzichten Sie dabei auf das Vorwaschprogramm. Nach etwa fünf Minuten öffnen Sie die Tür und geben eine Tasse Essig verteilt in die Maschine (bei reiner Essigessenz nur ein paar Esslöffel mit Wasser gemischt). Danach schalten Sie die Spülmaschine aus und schließen Sie die Tür vom Geschirrspüler wieder. Nun lassen Sie das Ganze ca. 90 Minuten einwirken.

Wenn die Zeit um ist, lassen Sie die Maschine wieder mit dem gleiche Programm laufen, aber diesmal bis zum Ende. Eventuell ist danach noch ein weiterer Leerlauf nötig, um den Essiggeruch komplett zu entfernen.

Wie man mit Natron und Essigessenz den Geschirrspüler entkalken kann

Auch mit dem Hausmittel Natron lässt sich die Spülmaschine entkalken. Bereiten Sie hier ebenfalls einen Leerlauf vor, nachdem Sie die Maschine wie oben beschrieben von Grund auf gereinigt haben. Zunächst geben Sie zwei Esslöffel Natron in den Innenraum / auf den Boden der Maschine (muss nicht verteilt werden). Anschließend kommen etwa 1-2 Esslöffel Essigessenz in das Tab- bzw. Pulverfach. Nun starten Sie die Maschine wie gewohnt. Der Leerlauf bzw. Spülvorgang sollte möglichst heiß, also mit hohen Temperaturen erfolgen. Auch hier könnte ein zusätzlicher Leerlauf (ohne Hausmittel oder Reinigungstabs) den restlichen Essiggeruch entfernen.

Zusammengefasst: Die Methoden zur Entkalkung des Geschirrspülers auf einen Blick:

  • Zugabe von Spülsalz im Rahmen des regulären Spülvorgangs
  • Entkalken mit speziellem Spülmaschinenreiniger mindestens einmal jährlich
  • Alternativ können Hausmittel wie Natron und Essig / Essigessenz zur Entkalkung verwendet werden

Muss der Geschirrspüler entkalkt werden?

Vor allem der Heizstab und die Rohre der Spülmaschine sind sehr anfällig für Kalkablagerungen. Dies wiederum führt dazu, dass deren Leitfähigkeit eingeschränkt wird und sich somit auch langfristig der Energieverbrauch erhöht. Zudem finden sich, nach dem Spülgang am Geschirr und vor allem an den Gläsern unschöne Wasserflecken. Möglicherweise trocknet der Geschirrspüler das Geschirr auch nicht mehr richtig. All das hemmt die Freude an diesem sonst so wertvollen Alltagshelfer. Geschirrspüler sollten also in regelmäßigen Abständen immer wieder entkalkt werden, besonders in Regionen mit hartem Wasser.

Diesen Tipp bewerten:

Mehr zum Thema: Putzen und Reinigen aus der Kategorie Haushalt

Ihr Kommentar
 Ihr Name *
Keine Phantasienamen, Markennamen oder ähnliches.
 Ihr Avatar *
 E-Mail *
Wird nicht veröffentlicht. (Datenschutz)
 Kommentar *

Kommentare, die Werbung enthalten, werden nicht veröffentlicht.

Beliebt und gern gelesen:

Schneeschippen und Herzinfarkt
Erfahren Sie in diesem Artikel, warum das Schneeschippen einen Herzinfarkt oder Schlaganfall auslösen kann und wie Sie die Gefahren für Ihre Gesundheit reduzieren können.
Feines und dünnes Haar - Was tun? Tipps zur Pflege
Sie leiden unter Ihren dünnen Haaren und wünschen sich mehr Volumen? Hier erhalten Sie einige Tipps zur Pflege für feine Haare und erfahren, wie Sie diese dicker wirken lassen können.
Giftige, ungiftige und kinderfreundliche Pflanzen im Garten
Nutzen Kinder und Haustiere den Garten, dann sollte man im Vorfeld darauf achten, welche Pflanzen giftig und welche ungiftig sind. Dieser Tipp zeigt Ihnen, welche Gewächse Sie meiden und welche Sie ruhigen Gewissens anpflanzen können.
Bodybuilding und Muskeltraining für die Frau
Sie möchten als Frau mit dem Bodybuilding anfangen? Worauf Frauen beim Kraftsport und Muskeltraining achten sollten, erfahren Sie an dieser Stelle.
Ketchupflecken entfernen
Ketchupflecken auf der Kleidung können mehr als nur ärgerlich sein. Hier erfahren Sie, wie man den Flecken der Tomatensoße den Gar ausmachen kann.