Was tun gegen trockene, spröde, rissige und aufgesprungene Lippen?

Trockenen und ausgesprungenen Lippen kann geholfen werden

Trockene Lippen Gerade im Winter muss die zarte Haut an den Lippen eine Menge aushalten. Im Freien ist es klirrend kalt, in den Räumen überheizt. Die Lippen trocknen gerade jetzt schnell aus, da sie nicht durch Talgdrüsen mit Fett versorgt werden. Zwar gibt es in jedem Supermarkt zahlreiche fetthaltige Lippenpflegestifte, die Wirkung dieser Stifte hält jedoch meist nicht sehr lange vor. So ist man gezwungen, den lieben langen Tag diese Lippenpflegestifte zu benutzen und stellt irgendwann erschrocken fest, wie unangenehm ausgetrocknet sich die Lippen anfühlen, wenn der Stift einmal nicht greifbar ist.

Gönnen Sie Ihren Lippen doch einfach ein regelmäßiges Pflegeprogramm mit nachhaltiger Wirkung, damit Sie sich nicht über trockene und raue Lippen ärgern müssen. Ein Nebeneffekt dieses kleinen, regelmäßig durchgeführten Lippen-Pflege-Programmes ist übrigens, dass die Lippen nicht nur gut gepflegt aussehen, sondern auch wesentlich praller erscheinen. Aber das ist ja nicht unbedingt von Nachteil.

Massieren und cremen

Nehmen Sie morgens und abends nach dem Zähneputzen eine weiche Zahnbürste und massieren Sie damit sanft die Lippen. So wird die Durchblutung angeregt und trockene Hautfetzchen entfernt. Nach dieser sanften Lippenmassage geben Sie eine reichhaltige Fettcreme auf die Lippen. Optimalen Schutz und hervorragende Pflege bieten Cremes mit dem Wirkstoff Panthenol, die Sie – von verschiedenen Herstellern – sehr günstig in der Apotheke erhalten. Panthenol pflegt und schützt die Haut, trägt dazu bei, dass die Haut Feuchtigkeit besser speichern kann und verfügt zudem über entzündungshemmende Eigenschaften. Eine panthenolhaltige Creme können Sie bei Bedarf mehrmals täglich für die Lippenpflege verwenden. Bei regelmäßiger Anwendung werden Sie aber schnell feststellen, dass Sie die Cremetube während des Tages getrost zu Hause lassen können und eine morgendliche und abendliche Anwendung völlig ausreichend ist.

Honig-Maske für trockene Lippen

In regelmäßigen Abständen, im Idealfall sogar jeden Abend vor dem zu Bett gehen, dürfen Sie Ihren strapazierten Lippen eine Honigmaske gönnen. Gehen Sie in die Küche, greifen Sie nach dem Honigglas und schmieren Sie den Honig ausnahmsweise einmal nicht auf das Brötchen, sondern auf Ihre Lippen. Und zwar äußerst großzügig. Den Honig lassen Sie möglichst lange einwirken, wenn Sie es schaffen, dann sogar über Nacht. Kontraproduktiv für die Wirkung der Maske ist es übrigens, wenn Sie den Honig ständig mit der Zunge ablecken, denn das trocknet die Lippen wiederum aus.

Diesen Tipp bewerten:

Mehr zum Thema: Gesichtspflege aus der Kategorie Beauty & Wellness

Ihr Kommentar
 Ihr Name *
Keine Phantasienamen, Markennamen oder ähnliches.
 Ihr Avatar *
 E-Mail *
Wird nicht veröffentlicht. (Datenschutz)
 Kommentar *

Kommentare, die Werbung enthalten, werden nicht veröffentlicht.

Beliebt und gern gelesen:

Immunsystem stärken - Hausmittel
Sie möchten Ihr Immunsystem stärken, um sich in der kalten Jahreszeit vor Erkältungen zu schützen? Welche Hausmittel dazu geeignet sind, erfahren Sie hier.
Wie viel Zucker pro Tag ist gesund?
Zucker ist lecker und gehört zum Leben dazu. Oftmals erreicht der Zuckerkonsum bedenkliche Ausmaße. Doch wie viel Zucker pro Tag ist eigentlich noch gesund?
Soßen binden mit Mehl
Sie haben gerade keinen Soßenbinder im Haus oder wollen selbst eine Soße binden? Erfahren Sie hier, wie Sie Mehl zum Soßenbinden verwenden können.
Feuerquallenverletzung - Wirksame Hilfe bei Verletzungen durch Feuerquallen
Bei Berührung mit den Tentakeln von Feuerquallen können unangenehme Verbrennungen auf der Haut entstehen. Gegen die Verletzungen und den Juckreiz kann man jedoch selbst etwas tun.
Fernbeziehung - Tipps gegen das Vermissen und andere Probleme
Sie führen eine Fernbeziehung und suchen nach Tipps, wie Sie das Vermissen erträglicher machen können? Ratschläge in Sachen Fernbeziehungen erhalten Sie hier.