Ist ein iPad sinnvoll und besser als ein Laptop?

Für wen ist Apples Tablet geeignet?

Ob nun MacBook, iMac, iPad oder iPhone: Apple-Produkte stehen hoch im Kurs werden gern gekauft. Dennoch ist es - gerade aufgrund der technisch rasanten Entwicklung - nicht immer auf den ersten Blick ersichtlich, wie viel Nutzen ein bestimmtes Gerät bringt. Gerade das iPad - der erste erfolgreiche Tablet-PC seiner Art - polarisiert auch heute noch und wird von den einen vergöttert, während andere darin lediglich ein überteuertes Spielzeug sehen. Wie immer liegt jedoch die Wahrheit irgendwo in der Mitte und so ist ein iPad für viele eine sinnvolle Anschaffung. Doch ist ein iPad auch besser als ein Laptop?

Ist das iPad besser als ein Notebook?

Ob nun ein iPad besser oder schlechter als ein Laptop ist, hängt maßgeblich von den jeweiligen Einsatzgebieten ab. Wer viel mit seinem Gerät arbeiten möchte, wird ohne Laptop keine sonderlich große Freude haben. Denn die Beschränkung des Dateiaustausches beim iPad macht effektives Arbeiten wie an einem PC nahezu unmöglich. So büßt das iPad ohne USB-Schnittstelle für Festplatten oder USB-Sticks leider einige entscheidende Punkte gegenüber einem Laptop ein.

Auch der Preis spricht eindeutig gegen ein iPad als Laptop-Ersatz. Für das gleiche Geld erhält man bereits einen ausreichend guten Laptop, welcher vielfältiger eingesetzt werden kann. Zusammenfassend kann man also sagen, dass ein iPad grundsätzlich nicht besser ist als ein Laptop. Allerdings bietet ein Notebook auch nicht die gleichen Vorteile wie ein iPad.

Das iPad als Laptop-Ersatz

Je nach Verwendungszweck kann das iPad recht gut als Notebook-Ersatz fungieren. Dies ist z.B. dann der Fall, wenn der Anwender lediglich einen PC oder Laptop für E-Mails, Internet, Musik, Film und zum Verfassen von Briefen benötigt. All diese Dinge beherrscht das iPad wunderbar und oftmals kommt man deutlich schneller zum Ziel. Zudem hat man über die riesige Auswahl an (oftmals sogar kostenlosen) Apps die Möglichkeit, die Einsatzgebiete entsprechend zu erweitern. Auch die einfache Bedienung erweist sich besonders bei Anwendern, die keine oder nur geringe PC-Kenntnisse vorweisen können, als einer der größten Vorteile. Weitere entscheidende Aspekte sind hierbei natürlich ein fehlendes Betriebsgeräusch und das geringe Gewicht.

Allerdings muss man sich im Klaren darüber sein, dass bestimmte Sachen einfach nicht möglich sind und das iPad auch einige Nachteile, wie z.B. die relativ geringe Speicherkapazität, aufweist. Da sich die Bedürfnisse sehr stark unterscheiden, ist es wohl am besten, sich im nächsten Elektronikmarkt einen Überblick über alle Funktionen zu verschaffen.

Übrigens: Wer bereits ein iPhone besitzt, hat eine recht gute Vorstellung, für welche Einsatzgebiete das iPads überhaupt konzipiert ist. Denn Software, Anschluss- und Erweiterungsmöglichkeifen unterscheiden sich nur geringfügig voneinander.

Für wen ist ein iPad sinnvoll?

Auch wenn ein iPad unter Umständen sogar ein vollwertiger Notebook-Ersatz sein kann, so sollte man Apples beliebtes Tablet grundsätzlich eher als Ergänzung zu einem Laptop verstehen. Wer unter diesen Gesichtspunkten eine Kaufentscheidung trifft, hat auch eine Menge Spaß mit einem iPad, da es als zusätzliches Multimedia-Gerät wirklich gute Dienste leistet. Selbst in der Geschäfts- und Business-Welt wird das Tablet als wundervolles Werkzeug eingesetzt. So ist es beispielsweise möglich, auch ganz ohne Laptop Word- und Excel-Dateien oder eigene Präsentationen zu erstellen. Aus diesem Grunde eignet sich ein iPad auch für Studenten, die in Vorlesung mitschreiben müssen. Dabei ist nicht nur die handliche Größe, sondern vor allem die lange Akkulaufzeit von ca. 10 Stunden ein echter Vorteil. Anwender, denen die virtuelle Tastatur in diesem Zusammenhang nicht zusagt, können ihr iPad jederzeit um eine externe Bluetooth-Tastatur erweitern.

Besonders praktisch ist das Tablet auch auf langen Autofahrten, im Flugzeug oder im Urlaub. Denn wenn man auf seinen Reisen lediglich ein paar E-Mails checken und hin und wieder im Internet surfen möchte, ist ein iPad deutlich platzsparender und komfortabler zu verwenden als ein vergleichsweise schweres Notebook.

Diesen Tipp bewerten:

Mehr zum Thema: Tablet-PC aus der Kategorie Computer & Internet

Ihr Kommentar
 Ihr Name *
Keine Phantasienamen, Markennamen oder ähnliches.
 Ihr Avatar *
 E-Mail *
Wird nicht veröffentlicht. (Datenschutz)
 Kommentar *

Kommentare, die Werbung enthalten, werden nicht veröffentlicht.

Beliebt und gern gelesen:

Die Wirkung von Kurkuma auf die Gesundheit
Dieser Artikel verrät Ihnen, welche gesundheitliche Wirkung die Kurkumaknolle aufweist und wie man die Wurzel in der Küche einsetzen kann.
Kakaoflecken aus Kleidung und Textilien entfernen
Sie haben auf Ihrer Kleidung oder der von Ihren Kindern Kakaoflecken entdeckt? Wie Sie solche Flecken aus Textilien entfernen können, erfahren Sie hier.
Gebrauchte Bücher gewinnbringend übers Internet verkaufen
Das World Wide Web ist eine ideale Plattform, um Buchverkäufer und - käufer zusammenzubringen. Erfahren Sie hier, wie Sie gebrauchte Bücher übers Internet verkaufen können.
Kaffeewickel gegen Cellulite selber machen
Sie leiden unter Cellulitis und möchten diese auf natürliche Weise bekämpfen? Koffein in Form von selbstgemachten Kaffeewickeln soll angeblich dabei helfen. Wie diese Wickel gemacht werden, erfahren Sie hier.
Essensgeruch / Fettgeruch in der Wohnung entfernen
Ihre Wohnung duftet noch lange nach dem Essen unangenehm nach Fett? Hier erfahren Sie, wie Sie lästigen Essensgeruch entfernen können.