Apfelmaske selber machen

Gesichtsmaske aus Äpfeln gegen Pickel und fettige Haut

Grüne Äpfel für eine Apfelmaske Dass Äpfel gesunde Kraftpakete sind, ist altbekannt. Nicht umsonst heißt es: "An apple a day keeps the doctor away". Äpfel können jedoch weitaus mehr als nur gut schmecken und den Körper von innen mit Vitaminen und anderen Vitalstoffen versorgen. Sie pflegen die Haut auch von außen und wer Gesicht und Haut möglichst naturbelassen verwöhnen möchte, kann sich eine selbstgemachte Apfelmaske in den eigenen vier Wänden gönnen. Was Sie für das natürliche Fruchtsäurepeeling außer Äpfeln noch brauchen und wie Sie die Gesichtsmaske anrühren können, erfahren Sie in diesem Artikel.

Wie wirkt eine Apfelmaske?

Die im Apfel enthaltene Fruchtsäure sorgt bei einem Peeling zunächst dafür, dass die oberen Hautschüppchen entfernt werden. Danach wirkt die Haut zart und rosig und wird gestrafft. Selbst fettige Haut profitiert von einer natürlichen Apfelmaske. Zudem verbessern die Pektine im Apfel die Feuchtigkeitsaufnahme der Haut. Der Honig, welcher dem selbstgemachten Peeling hinzugefügt werden sollte, sorgt zusätzlich für einen besonderen Pflegekick. Denn Honig beruhigt die Haut und ist durch sein antibakterielle Wirkung auch gegen Pickel und andere Entzündungen wirksam. Allerdings sollte man bei sehr fettiger Haut auf zu viel Honig in der Gesichtsmaske verzichten.

Natürlich ist die Apfelmaske nicht mit dem vergleichbar, was in Kosmetikinstituten als echtes Fruchtsäurepeeling angeboten wird. Ein konzentriertes Fruchtsäurepeeling - welches auf jeden Fall in fachkundige Hände gehört - setzt auf eine Fruchtsäurekonzentration von bis zu 8 % und das führt dazu, dass die obere Hautschicht buchstäblich abgeschält wird. Das klingt nicht nur unschön, sondern sieht im ersten Moment auch so aus und ist für sensible Haut eigentlich nicht empfehlenswert. Eine Apfelmaske oder ein Apfelpeeling, welches Sie daheim mit einfachen Hausmitteln selber machen können, ist daher der sanftere Einstieg in die Welt der Fruchtsäure.

Die belebende und durchblutungssteigernde Apfelmaske kann sowohl für das Gesicht als auch für den Körper verwendet werden. Lediglich bei der Apfelmenge und den weiteren Zutaten gibt es einen kleinen Unterschied zwischen der Apfelmaske fürs Gesicht und einem Apfelpeeling für den Körper.

Apfelmaske fürs Gesicht selber machen

Zunächst brauchen Sie natürlich einige Zutaten für die natürliche Gesichtsmaske. Am besten verwenden Sie für eine gesunde Apfelmaske nur Bio-Lebensmittel:

  • 1 saurer Apfel (z.B. Granny Smith oder Boskoop)
  • 1 EL Honig
  • 1 TL Zitronensaft (frisch gepresst oder Direktsaft)
  • auf Wunsch 1 EL Sauerrahm oder Sahnequark, wenn Extra-Pflege nötig ist
  • Messer, Pürierstab und eine kleine Schüssel

Den Apfel brauchen Sie nicht zu schälen, bevor Sie in zwei Stücke schneiden. Anschließend entfernen Sie das Kerngehäuse und mixen oder pürieren das Ganze zu einem gleichmäßigen Brei. Nun rühren Sie Honig, Zitronensaft und die anderen Zutaten unter und tragen das Gemisch auf das zuvor gereinigte Gesicht auf. Lassen Sie nun das Ganze ca. 15 - 20 Minuten einwirken, bevor Sie die Apfelmaske hinterher mit lauwarmem Wasser abspülen. Bei Bedarf können Sie anschließend noch die herkömmliche Pflegecreme auftragen.

Fettige Haut: Während trockene Haut von Honig in der Gesichtsmaske profitiert, kann man bei sehr fettiger Haut darauf verzichten. Hier reicht es sogar aus, die Apfelmaske lediglich mit einem Apfel und ohne weitere Zutaten herzustellen.

Diesen Tipp bewerten:

Mehr zum Thema: Gesichtspflege aus der Kategorie Beauty & Wellness

Kommentare:

1. Johanna meint:
09.12.2014 15:15 Uhr

Man kann Äpfel nicht pürieren oder mixen, es hat also nicht geklappt bei uns.

Ihr Kommentar
 Ihr Name *
Keine Phantasienamen, Markennamen oder ähnliches.
 Ihr Avatar *
 E-Mail *
Wird nicht veröffentlicht. (Datenschutz)
 Kommentar *

Kommentare, die Werbung enthalten, werden nicht veröffentlicht.

Beliebt und gern gelesen:

Peeling mit Heilerde selber machen
Sie leiden im Gesicht unter Pickel und wünschen sich ein natürliches Peeling? Wie man ein Gesichtspeeling mit Heilerde selber macht, lesen Sie hier.
Xylitol (Xylit) und die Wirkung bei Karies und Parodontitis
Sie möchten Karies und Parodontose vorbeugen? Xylitol ist ein wirkungsvolles Mittel zur Verbesserung der Zahngesundheit. Weitere Infos erhalten Sie hier.
Anwendung, Wirkung und Heilkraft der Ringelblume
Erfahren Sie an dieser Stelle, wie die Ringelblume als Heilpflanze Verwendung findet und welche Wirkungsweise ihr aus naturheilkundlicher Sicht zugeschrieben wird.
Spüllappen und Putzschwämme in der Mikrowelle desinfizieren
Sie möchten Ihre Aufwaschlappen und Putzschwämme mit Hilfe der Mikrowelle desinfizieren und von Bakterien befreien? Wie Sie dies im Detail realisieren können, zeigt Ihnen dieser Tipp.
Knigge - Regeln zu Begrüßung, Tischsitten, Niesen uvm.
Türen aufhalten, Taschen tragen oder gar eine Verbeugung? Auch heutzutage sind Umgangsformen wichtig. Mit den wichtigsten Knigge-Regeln kommen Sie bei Ihren Mitmenschen garantiert gut an.