Was tun bei Sonnenbrand? Welche Hausmittel helfen?

Welche Hausmittel bei Sonnenbrand helfen

Sonnenbrand beim Mann Ein sonniger Tag kann eine Wohltat für Haut und Seele sein. Manchmal setzen wir unsere Haut aber zu viel Sonne aus - die Folge: Sie ist gerötet, gereizt, pellt sich, bekommt Bläschen und fängt schließlich an zu jucken. Ein klassischer Sonnenbrand sieht nicht nur unschön aus, sondern kann neben Schmerzen auch ernsthafte Folgen haben. Daher ist man immer gut beraten, wenn man mithilfe geeigneter Schutzmaßnahmen einen Sonnenbrand vermeiden kann. Ist es dafür aber zu spät, dann kann man auch mit ein paar Hausmitteln für Abhilfe sorgen und den Auswirkungen des Sonnenbrands entgegen wirken.

Aloe Vera bei Sonnenbrand

Das Zauberwort bei Sonnenbrand lautet Aloe Vera, denn Cremes aus diesem Extrakt beruhigen die Haut. Auch After Sun-Lotion mit Aloe Vera-Extrakten hilft besonders gut. Wenn die Haut nur leicht gerötet oder durch hohe Sonneneinstrahlung trocken geworden ist, dann helfen diese Lotionen die Haut zu beruhigen.

Wer im Sommerurlaub die Möglichkeit hat, sich an einer echten Aloe Vera Pflanze zu bedienen, der kann auch direkt aus der Mutter Natur Hilfe beziehen. Einfach die länglichen, fleischigen Blätter der Pflanze entzwei brechen und die geltartige Substanz auf die zu behandelnden Stellen auftragen. Zu Hause gedeiht Aloe Vera recht gut auf der Fensterbank. Zudem ist konzentriertes Aloe Vera Gel auch in der Apotheke erhältlich.

Cremes und Tinkturen

Nach einem Sonnenbrand muss die Haut sich beruhigen und den hohen Feuchtigkeitsverlust wieder ausgleichen. Dabei helfen verschiedene Cremes und Lotionen. Neben Aloe Vera-Pflanzen helfen auch Wirkstoffe wie Bisabolol oder auch Photolyase (ein aus Algen extrahiertes Enzym). Diese Wirkstoffe sind in einigen, auf dem Markt käuflichen, Lotionen enthalten.

Quark oder Buttermilch auftragen

Zugegeben, gut sieht es bestimmt nicht aus, aber es hilft fantastisch gegen Sonnenbrand. Wenn die Haut vom zu langen Sonnenbaden gerötet ist, dann Quark oder Joghurt auf die Haut streichen. Das kühlt und lässt die Rötungen ein wenig abklingen. Wer es fruchtig mag, der kann zu dem Quark auch noch eine möglichst weiche Banane pro 100 Gramm Quark verrühren und auf die Haut auftragen. Nach einer halben Stunden die selbstgemachte Maske mit lauwarmem Wasser abwaschen und die Haut vorsichtig mit einem Handtuch abtupfen. Diese Mixtur kühlt und lässt zusätzlich die Rötung abklingen.

Weiteres aus der Trickkiste der Milchprodukte: Auch mit kalter Buttermilch beruhigt sich die Haut gut. Im Gesicht mit einem Wattepad auftragen. Beim restlichen, vom Sonnenbrand geplagten, Körper gibt man die Milch auf ein weiches Tuch (welches die Haut nicht noch zusätzlich reizt) und reibt damit die betroffenen Stellen ein. Die Buttermilch braucht man auch nicht unbedingt abzuwaschen, wenn man der Haut etwas Gutes tun möchte.

Haferflockenbad bei Sonnenbrand / Duschen

Manche schwören auf Haferflocken: Drei Tassen Haferflocken in einem Liter Wasser aufkochen. Die Flüssigkeit anschließend in eine Badewanne mit kälterem Wasser füllen. Ein 15- bis 30-minütiges Bad in der Wanne tut der sonnenverbrannten Haut dann richtig gut. Auch kalte Duschen und anschließendes Eincremen mit After-Sun-Lotion helfen bei leichtem Sonnenbrand. Bei starkem Sonnenbrand sollte man allerdings das Duschen auf ein absolutes Minimum reduzieren, damit die Haut nicht noch zusätzlich austrocknet.

Die Kraft des schwarzen Tees

Tee weckt nicht nur die Lebensgeister, sondern hilft auch bei Sonnenbrand. Tee kochen, auf eine lauwarme Temperatur abkühlen lassen und dann ein Tuch mit dem Sud tränken. Den Stoff anschließend auf die zu behandelnde Haut legen.

Allgemeine Tipps bei Sonnenbrand

Lotionen, Cremes und Pasten leisten gute Dienste bei geröteter Haut. Bei Sonnenbrand kann man aber zusätzlich durch ein paar Vorsichtsmaßnahmen die Regenerierung der Haut unterstützen. Am besten keine enge Kleidung tragen und die sonnenverbrannte Haut auch nicht schminken, denn das reizt die geröteten Stellen zusätzlich.

Auch wenn es schwerfällt und sich viele Badeurlauber mit Sonnenbrand weiter in die Sonne legen: Wer einen Sonnenbrand hat, dem hat die Haut ein deutliches Signal gegeben, kürzer zu treten. Also im Schatten aufhalten und lange, luftige Kleidung tragen. Zudem ist es von großer Wichtigkeit viel zu trinken und einen Sonnenhut zu tragen. Wenn möglich die Sonne ganz meiden, bzw. verbrannte Körperteile mit Kleidung oder Strandtüchern bedecken, bis der Sonnenbrand vollständig abgeklungen ist.

Diesen Tipp bewerten:

Mehr zum Thema: Gesundheit aus der Kategorie Reise & Urlaub

Ihr Kommentar
 Ihr Name *
Keine Phantasienamen, Markennamen oder ähnliches.
 Ihr Avatar *
 E-Mail *
Wird nicht veröffentlicht. (Datenschutz)
 Kommentar *

Kommentare, die Werbung enthalten, werden nicht veröffentlicht.

Beliebt und gern gelesen:

Öl beim Auto nachfüllen
Hier erfahren Sie, wie Sie selbst Öl bei Ihrem Auto nachfüllen können und was Sie hierbei alles beachten sollten.
Fettflecken von der Krawatte entfernen
Fettflecken auf Krawatten sind besonders ärgerlich. Wie man diese relativ leicht von einer empfindlichen Krawatte entfernen kann, erfahren Sie hier.
Smalltalk lernen - Tipps und Smalltalk-Themen
Smalltalk öffnet Tür und Tor - beruflich wie privat. Alltagssituationen eignen sich dazu ebenso gut wie Partys. Hier erfahren Sie, wie Sie Smalltalk lernen können und welche Smalltalk-Themen es gibt.
UV-Schutz: Sonnenbrand unterm Sonnenschirm ist möglich
Sie möchten sich ohne Sonnencreme unter den Sonnenschirm legen? Warum man sich auch im Schatten vor der UV-Strahlung schützen sollte, lesen Sie hier.
Osterdeko selber basteln - Osterglas mit Deko
Sie möchten zu Ostern Ihre Wohnung etwas dekorieren? Wie Sie zwei ganz einfache Osterdekos selber basteln können, erfahren Sie hier.