Kleidung zum Jahreszeitenwechsel richtig einlagern

So können Sie Ihre Kleidung bis zur nächsten Saison ordentlich aufbewahren

Der Jahreszeitenwechsel zwingt viele von uns in schöner Regelmäßigkeit zu Auf- oder Umräumaktionen im Kleiderschrank. Ein begehbarer Kleiderschrank, der problemlos Kleidung für alle Jahreszeiten beherbergt, ist eher selten und darum heißt es mindestens zweimal im Jahr: Umschichten oder Umräumen. Neigt sich der Sommer dem Ende, verschwinden mit ihm auch all die leichten Sommersachen, die im Herbst und Winter untragbar sind. Einzug halten dann eher kuschelige Pullover, dicke Jacken und wetterfestere Schuhe. Doch wer auch in der kommenden Saison Freude an den Sachen haben möchte, sollte sie nicht einfach so in die hinterste Schrankecke stopfen, sondern seine Kleidung mit Köpfchen einlagern.

Ausrangieren - Nur einlagern, was wirklich gebraucht wird

Der saisonal bedingte Wechsel der Kleidung ist ein hervorragender Zeitpunkt, um frischen Wind in alte Kleidung zu bringen, beziehungsweise um dem frischen Wind, der demnächst Einzug halte soll, ein wenig Platz zu schaffen. Verschlissene oder aus der Form geratene Kleidung, die nicht mehr ausgebessert werden kann oder soll, kann man gnadenlos ausrangieren. Gleiches gilt für die Stücke, an denen man sich übersehen hat oder deren Zeit endgültig vorbei ist. Die Stücke, die für den nächsten Sommer oder Winter eingelagert werden sollen, prüft man vorher noch auf Mängel und bessert sie aus.

Kleidung erst waschen - Nur frisch gereinigt einlagern

Da Motten von Hautschüppchen und Körpergerüchen magisch angezogen werden, ist es unerlässlich, die einzulagernde Kleidung zuvor gründlich zu reinigen. Also alle Kleidungsstücke entsprechend der Pflegehinweise in die Waschmaschine geben oder anderenfalls der Reinigung anvertrauen. Wer wirklich auf Nummer sicher gehen möchte oder Grund zur Annahme hat, dass sich in einem Kleidungsstück bereits Motten eingenistet haben, kann das gute Stück für 24 Stunden im Gefrierschrank zwischenlagern. Hinterher einfach nach Anleitung waschen.

Kleidung gut einpacken

Damit die frisch gereinigte Kleidung auch frisch bleibt, keine unerwünschten Gerüche annimmt, vor Staub und Feuchtigkeit geschützt wird und Motten kein neues Zuhause bietet, sollte sie im Idealfall gut eingepackt werden. Optimal ist eine luftdichte Verpackung, beispielsweise in Form spezieller Klarsicht-Kleiderbeutel. Wer sich nicht in Unkosten stürzen möchte, kann jedoch auch einfache Plastik- oder Müllbeutel verwenden. Um anhand all der sauber eingetüteten Kleidung nicht den Überblick zu verlieren, empfiehlt sich ein gut lesbarer Vermerk auf der Verpackung. Die Kreativen können auch ein paar Fotos der verstauten Kleidung schießen und diese auf der Außenseite der Umhüllung befestigen.

Platzsparend und luftdicht einlagern mit Vakuumbeuteln

Multifunktionstalente für eine längere Zwischenlagerung der Kleidung sind Vakuumbeutel. Die Kleidung wird damit nicht nur äußerst platzsparend aufbewahrt, sondern auch noch vor äußeren Einflüssen geschützt. Die einfache Anwendung der Beutel spricht für sich. Saubere Kleidung einlegen, Beutel verschließen, über das eingebaute Ventil mit dem Staubsauger Luft absaugen und fertig ist die optimale Verpackung für den Kleiderschrank. Und wer nicht weiß, wohin mit der vakuumverpackten Kleidung, kann einfach das Reisegepäck zweckentfremden, denn der normale Koffer dürfte den Großteil des Jahres ein ziemlich einsames und unnützes Dasein auf dem Dachboden oder im Keller fristen.

Wozu der ganze Aufwand?

Nun mag sich manch einer fragen, warum er sich so viel Arbeit für Kleidungsstücke machen sollte, die für das kommende halbe Jahr im Schrank verschwinden. Weshalb der ganze Aufwand sinnvoll ist, zeigt sich in der kommenden Saison, wenn man entspannt die eingemotteten Sachen hervorziehen kann, um gleich hineinzuschlüpfen - und das alles ohne, dass man sich über Mottenfraß oder fehlende Knöpfe ärgern muss.

Diesen Tipp bewerten:

Mehr zum Thema: Kleidung aus der Kategorie Haushalt

Ihr Kommentar
 Ihr Name *
Keine Phantasienamen, Markennamen oder ähnliches.
 Ihr Avatar *
 E-Mail *
Wird nicht veröffentlicht. (Datenschutz)
 Kommentar *

Kommentare, die Werbung enthalten, werden nicht veröffentlicht.

Beliebt und gern gelesen:

Gebrauchtwagenkauf - Sollte man einen Unfallwagen kaufen?
Beim Kauf eines neuen Gebrauchten steht man eventuell sogar vor der Frage, ob es zur Not auch ein Unfallwagen tut. Infos zum Thema gibt es hier.
Ölziehen - die gesundheitsfördernde Wirkung des Öls
Kennen Sie schon das sogenannte Ölziehen? Befürworter sprechen dieser Methode entgiftende Wirkungen zu. Erfahren Sie hier mehr über das Ölziehen.
iPhone - Taschenlampe ohne App und Werbung
Sie suchen für Ihr iPhone eine Taschenlampen-App ohne lästige Werbung? Wenn Sie iOS7 installiert haben, brauchen Sie hierfür gar keine separate App mehr.
Was tun gegen trockene, spröde, rissige und aufgesprungene Lippen?
Plagen Sie sich auf häufiger mit trockenen, spröden und ausgesprungenen Lippen herum? Mit einfachen Hausmittelchen und der richtigen Pflege können Sie Ihren Lippen etwas Gutes tun.
So bleiben Bananen länger frisch
Die gelbe Frucht aus den Tropen kann äußert lecker sein, wenn sie nicht gerade überreif ist. Doch wie lagert man Bananen am besten, damit sie sich nach dem Einkauf möglichst lange halten?