Was tun gegen Mobbing in der Schule?

So wehren sich Schüler gegen das Mobbing in der Schule

Mobbing in der Schule Mobbing in der Schule wird für viele Schüler zunehmend zum Problem. Nicht nur die schulischen Leistungen leiden, sondern auch gesundheitliche Probleme können die Folge von Mobbing-Attacken sein. Zudem entstehen häufig weitere Probleme, wenn Mobbing-Opfer den Ort der täglichen Schikanen meiden und nicht mehr regelmäßig in die Schule gehen. Allerdings kann man sich gegen das Mobbing in der Schule wehren und dies sollte man auch rechtzeitig tun, damit der Schulalltag nicht zur Tortur wird.

Bei Mobbing Gespräch mit dem Klassen- oder Vertrauenslehrer suchen

In der Schule wird für gewöhnlich oft gehänselt und gemobbt. Hier sollten Schüler sich früh zu Wehr setzen und den Vertrauens- oder Klassenlehrer zu Rate ziehen und dieser Person von den Mobbingproblemen erzählen. Wenn Lehrer nicht helfen wollen, dann sprecht einen anderen Lehrer an oder zieht andere Schüler, die nicht mitmachen, zu Rate. Der Lehrer muss etwas gegen Mobbing unternehmen. Vielleicht weiß er aber selbst nicht richtig wie das geht und versucht dem Problem aus dem Weg zu gehen. Und ganz wichtig: Auch wenn Lehrer Schüler mobben, darf man als Schüler dagegen vorgehen. Nur nicht den Mut verlieren! Auch wenn ein Lehrer eine Autorität ist, darf er dennoch keine Schüler lächerlich machen. Der Schulleiter oder Schulpsychologe sollte in solchen Fällen ebenfalls weiterhelfen.

Beim Mobbing in der Schule mit den Eltern reden

Auch Deine Eltern darfst Du ruhig um Rat fragen. Denn oft verstehen einen die Eltern mehr, als man als Schüler vermutet. Vielleicht kennen sie ja die Situation sogar aus ihrer Schulzeit. Auch beim eventuellen Nachlassen Deiner schulischen Leistungen solltest Du Deine Eltern über den Grund informieren. Nur so können Sie Verständnis entwickeln und Dich nicht noch zusätzlich unter Druck setzen. Zudem können Deine Eltern eingreifen, wenn das Mobbing von Lehrern nicht ernstgenommen wird.

Mobbing der Schüler - Hinweise für die Eltern

Wenn Sie als Eltern mit Lehrern über das Mobbing Ihres Kindes reden, dann sollten Sie am Ende konkrete Maßnahmen fordern, damit die Vorfälle möglichst schnell beendet werden. Lassen Sie sich nicht durch Ausflüchte wie „Das ist doch völlig normal bei Kindern“ oder ähnliches abwimmeln. Zudem ist es wichtig, das Selbstbewusstsein des Kindes in anderer Hinsicht zu fördern, z.B. durch die Mitgliedschaft in einem Sport- oder Musikverein. Weiterhin können Sie Ihr Kind natürlich entlasten, indem Sie Rücksicht nehmen, wenn die schulischen Leistungen aufgrund der Mobbing-Attacken nachlassen.

Für Mobbing-Opfer: Bietet weniger Angriffsfläche

In der Regel werden meist die Schüler gemobbt, die anderen eine größere Angriffsfläche oder viele Angriffsziele bieten. Wer sich in der Schule besonders auffällig kleidet oder viel Persönliches über sich selbst erzählt, landet schneller in der Mobbing-Falle. Auch körperliche und geistige Defizite laden die „Angreifer“ ein. Günstig ist es daher, wenn ihr eure Schwächen vor anderen verbergen könnt.

Ihr bietet auch weniger Angriffsfläche wenn ihr über euch selbst lachen könnt. Nehmt euch nicht immer zu ernst und lacht mit, wenn euch ein Missgeschick passiert. Auch wenn es schwerfällt, aber damit wirkt ihr auf andere sympathischer und potentielle Angreifer verlieren die Lust aufs Mobbing. Es fehlt der Reiz, wenn ihr nicht eingeschnappt oder gar verängstigt reagiert. Meist werden dann andere Opfer gesucht oder das Mobbing hat ein generelles Ende.

Kontern beim Mobbing in der Schule

Wer andere mobbt, der sucht sich in der Regel schwächere Gegner. Sich wehrende Mobbing-Opfer stehen nicht sonderlich hoch im Kurs. Daher ist es hin und wieder wichtig, dass ihr euch nicht alles gefallen lasst. Mit den richtigen Reaktionen und Worten könnt ihr eure Angreifer im Gegenzug verunsichern. Natürlich kann es auch passieren, dass ihr diese zusätzlich reizt und das Mobbing verstärkt wird. Dennoch ist es für viele zu anstrengend, andere zu mobben, wenn verbal und selbstbewusst gekontert wird. Es ist also entscheidend die Reaktionen auf euer Kontern richtig abzuschätzen. Wer in Sachen Schlagfertigkeit mit weniger Talent gesegnet ist, der kann sich entsprechende Literatur besorgen und eine bessere Rhetorik erlernen.

Diesen Tipp bewerten:

Mehr zum Thema: Konflikte aus der Kategorie Menschen & Gesellschaft

Kommentare:

1. Kourosh meint:
09.09.2011 08:27 Uhr

Hallo,

ich wurde auch mal gemobbt und jetzt beginnt ja wieder das neue Schuljahr und da gibt es viele Mobbing-Attacken. Ich wurde mal gemobbt und habe richtig Stress bekommen. Gibt es was anderes, was man tun kann ? Ich kann ja nicht mein Handy raus holen und die Polizei anrufen. Da werde ich ja bestraft und kriege mein Handy eine Woche oder 2 Tage weggenommen. Das ist schon mal vorgekommen. Die Lehrer und Lehrerinnen sind richtig brutal in unsere Schule. Was kann ich noch tun?

2. Chrissy meint:
26.02.2012 16:22 Uhr

Ist das Mobbing schon sehr schlimm? Also hassen dich schon alle oder mögen sie dich noch insgeheim?

3. Jan meint:
24.04.2012 16:31 Uhr

Das ist so eine Sache. Ich war selbst ein Opfer und wurde vom 2. Schuljahr bis zum 7. gemobbt. Die Eltern um Rat fragen, ist wirkungsvoll. Aber vermeide es, dass die Eltern es der Mutter oder dem Vater des Mobbers erzählen. Dadurch macht man sich noch unbeliebter und das Mobben gewinnt an Stärke. Sie werden einen nur noch mehr schikanieren.

Wichtig ist es, sich nicht einengen zu lassen. Sei immer gelassen und wenn sie einen mal auslachen, mach dir nichts draus. Die Mobber sind selbst entweder neidisch, da sie etwas nicht besitzen, was du hast oder sie haben es, aber nicht in der gleiche Qualität. Wie zum Beispiel gute Eltern.

Ich rate, stets den Kontakt mit ihnen zu vermeiden, einfach aus dem Weg gehen, nicht zuhören oder wenn sie sich über dich lustig machen, mitlachen. Es ist zwar schwer, aber mit der Zeit wird es immer leichter und bald ist man es los. Hoffe es hilft?! ;-)

4. Mary meint:
28.10.2012 21:47 Uhr

Also, so eine schlechte Anti-Mobbing-Empfehlung habe ich noch nie gelesen. Den Mobbing-Opfer zu empfehlen, unauffälliger zu werden! Das ist ja geradezu unverantwortlich! Nachweislich gibt es keine speziellen Merkmale von Mobbing-Opfern. Alles kann als Angriffsmotiv benutzt werden. Die Empfehlung ist unmöglich. Diese Seite muss dringend überarbeitet werden.

MfG
M. Eckstein (Diplom Sozialpädagogin)

5. Marc meint:
28.10.2012 22:13 Uhr

@Mary: Vielen Dank für Ihre Meinung. Jedoch hätte ich mir gern einen konstruktiven Beitrag einer Sozialpädagogin gewünscht, der den Lesern dieser Seite auch weiterhilft!

Natürlich kann es theoretisch jeden treffen. Schließlich gibt es kein Mobbing ohne entsprechende Täter, die Frust, mangelndes Selbstvertrauen oder Ängste auf diese Weise zum Ausdruck bringen. Allerdings kann man auch nicht abstreiten, dass bestimmte Verhaltensweisen der Opfer schneller zu Mobbing führen als andere.

6. Lia meint:
09.11.2012 22:35 Uhr

Eine Freundin von mir wird auch wegen ihrer etwas seltsamen Art und ihrem Aussehen gemobbt.

7. Laura meint:
15.11.2012 16:59 Uhr

Hallo, ich werde immer noch gemobbt in der Schule. Ich weiß nicht, was ich tun soll. Ich habe schon alles ausprobiert, aber leider hat es nix gebracht. Bitte helft mir.

8. Steffi meint:
16.11.2012 14:17 Uhr

Liebe Laura,

bitte rede Dir nicht ein, dass du daran schuld bist, dass die anderen so mit Dir umgehen. Bei Mobbing-Gruppen gibt es meistens einen "Anführer". Wenn Du weißt, wer dies ist, musst Du versuchen, ihn mit seinen eigenen Waffen zu schlagen. Die anderen werden dann selbst einlenken, da Sie nur auf den Anführer hören, aus Angst selbst ausgeschlossen und gemobbt zu werden.

Jeder Mensch hat Schwächen. Denke einmal darüber nach, welche Schwächen der "Anführer" hat und vielleicht kannst du die ihm diese vor Augen führen.

Vielleicht postest du ein paar Situationen, dann kann gleich hier im Netz jeder eine Antwort posten, wie du das nächste Mal darauf reagieren kannst. Ich glaube, wenn du jedes Mal schlagfertig antwortest, damit den Anführer damit verblüffst und ihm seine eigenen Schwächen aufzeigst, wird dieser die Lust verlieren, sich gegen Dich zu stellen.

Vielleicht gibt es auch hin und wieder eine Situation, in der du ihn unterstützen kannst, weil er etwas nicht kann oder in der Klemme steckt. Dadurch wirst du bei ihm punkten und er wird feststellen, dass du doch ganz in Ordnung bist.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute! Und nenne ruhig typische Situationen beim Namen. Es weiß immer jemand was und kann Dir helfen!

9. Aron meint:
16.02.2013 00:11 Uhr

Ich bin selber von Mobbing betroffen und es fühlt sich schrecklich an, jeden Tag dämliche Sprüche hören zu müssen. Wichtig ist: Beim Mobbing gibt es kein richtig und falsch. Du kannst dich so verhalten, wie du willst, sie werden eh nicht aufhören. Die einzige Möglichkeit gegen Mobbing ist, dass du dir Verbündete suchst. Mache das Mobbing nicht zum bestgehüteten Geheimnis. Mache deine RICHTIGEN Freunde, deine Eltern und am besten dein Klassen- bzw. Beratungslehrer drauf aufmerksam, denn alleine wirst du es nicht schaffen, gegen die Mobber vorzugehen.

10. Paul meint:
22.04.2013 19:36 Uhr

Ich habe seit kürzlich ein großes Problem. Ich werde gemobbt! Was kann ich dagegen tun?

11. Lisa meint:
02.06.2013 00:48 Uhr

Leute ich werde zur Zeit gemobbt. Was kann ich tun? Ich will mich ja wehren, aber ich habe Angst, dass sie alle auf mich losgehen! :/

Helft mir bitte, wäre echt nett.

12. Andreas meint:
23.07.2013 14:58 Uhr

Ich bin der Vater eines Mobbingopfers. Mein Sohn ist nicht besonders groß und asiatischer Herkunft. Deshalb ist er wahrscheinlich ein ideales Mobbingopfer. Er wird von zwei Mitschülern zum Teil auch rassistisch beleidigt (momentan täglich). Mein Sohn hat mir dies erst vor kurzem mitgeteilt. Da meistens zwei Freunde anwesend waren, als die Beleidigungen ausgesprochen wurden, hatte er glücklicherweise zwei Zeugen für die Vorfälle. Ich bin dann sofort am nächsten Tag in die Schule gegangen und habe mit dem stellvertretenden Schuldirektor gesprochen (die Klassenlehrerin war nicht so schnell zu erreichen). Die beiden Übeltäter haben einen Verweis bekommen, seitdem ist auch Ruhe.

Ich kann Euch nur den Tipp geben, möglichst selbstbewusst aufzutreten und solchen Idioten aus dem Weg zu gehen. Sollte dies nicht funktionieren, bittet Eure Eltern um Unterstützung. Eure Eltern sollten keinen Kontakt zu den Eltern dieser Schüler aufnehmen, sondern sich sofort an die Schule wenden. Achtet darauf, dass Zeugen die Mobbingattacken bestätigen können.

13. Celi meint:
23.10.2013 16:06 Uhr

Ich wurde auch gemobbt, dann war es einige Zeit wieder in Ordnung und ich hatte viele Freunde, doch auf einmal fing das Mobbing wieder an (über soziale Netzwerke). Darauf musste ich mich bei allen Seiten abmelden, doch es wird nur schlimmer, was soll ich tun?

14. Klara meint:
06.11.2014 18:19 Uhr

Ich habe auch einen Jungen in der Klasse der ständig fies zu mir ist :(

Zuerst hat er meine beste Freundin gemobbt, als wir dann zum Lehrer gegangen sind hat er aufgehört. Aber jetzt ist er gemein zu mir :(

Meine beste Freundin verteidigt mich und die anderen Mädchen auch und sogar ein Junge, aber er hört trotzdem nicht auf. Das hat angefangen, als unserer Lehrer ihn neben mich gesetzt hat, was mir ja auch nicht gefällt, aber er sagt die ganze Zeit, dass ich stinke und fett bin. Einmal hat er sich sogar gemeldet und gefragt ob er sich wegsetzten kann, da ich irgendeinen radioaktiven Geruch ausstrahle und es neben mir nicht auszuhalten ist. Daraufhin hat er von der Lehrerin sogar ein Gespräch beim stellvertretenden Direktor bekommen, aber er hört trotzdem nicht auf!

Eigentlich ist er der einzige, der wirklich gemein ist, die anderen ziehen eher so mit. Ich würde mich gerne verteidigen, aber ich habe fast kein Selbstbewusstsein und bin sehr schüchtern und sensibel. Wegen seinen fiesen Kommentaren habe ich im Unterricht auch angefangen zu weinen, ich weiß nicht mehr was ich noch tun soll :(

Bitte helft mir!

15. Livi meint:
20.04.2016 14:31 Uhr

Hallo Klara :) Du musst auf jeden Fall ein Tagebuch führen, so in der Art "Mobbingtagebuch". Jeden Tag dort rein schreiben und wenn du es gar nicht mehr aushältst und ihr keine Ideen habt, dann müsst ihr zur Polizei! Hört sich hart an, aber es hilft, spreche aus eigener Erfahrung.

16. Tom meint:
02.10.2016 19:26 Uhr

Der Tipp mit dem Verbergen der Schwächen ist ja wohl die absolute Katastrophe. Eine passende Analogie wäre wohl das Verbergen der Symptome einer Krankheit, damit niemand von dieser Krankheit erfährt.

Aus eigener Erfahrung (vor über 30 Jahren wurde ich von der 4. bis zur 9. Klasse gemobbt) weiß ich, dass der beste Weg wohl der ist, mit den eigenen Schwächen besser klar zu kommen und dann Schritt für Schritt an ihnen zu arbeiten. Jede Erfahrung im Leben - ob positiv oder negativ - sollte genutzt werden, um etwas daraus zu lernen.

17. Jerry meint:
21.08.2017 21:42 Uhr

Ich bin 13 und werde auch in der Schule gemobbt! Der Grund dafür ist mein Namen "Jerry" und das ich halt etwas breiter bin. Heute ist es eskaliert und die haben meine Sachen rumgeschmissen/kaputt gemacht und mich geschlagen! Ich liege jetzt mit starken Rückenschmerzen im Bett und weiß nicht mehr, was ich machen soll! Können Sie mir helfen?

18. Jule meint:
29.09.2017 22:31 Uhr

Hallo! Meine Freundin wird seit Neustem gemobbt! Sie will aber nichts dagegen tun.

Sie wird aus dem Grund gemobbt, weil drei Mädchen aus der Klasse auf sie eifersüchtig sind. Sie wurde in der Grundschule schon gemobbt und hatte da richtig schlimme Selbstmordgedanken. Bitte helft mir, ihr mit Tipps beizustehen! Es wäre wirklich nett und wichtig.

19. Light fury meint:
26.10.2018 21:49 Uhr

Mobbing ist scheiße, meine Mitschüler tun so, als währe ich das giftigste Wesen der Welt.

Ihr Kommentar
 Ihr Name *
Keine Phantasienamen, Markennamen oder ähnliches.
 Ihr Avatar *
 E-Mail *
Wird nicht veröffentlicht. (Datenschutz)
 Kommentar *

Kommentare, die Werbung enthalten, werden nicht veröffentlicht.

Beliebt und gern gelesen:

iPhone - Hintergrundbild Bildschirmauflösung
Sie möchten ein personalisiertes Hintergrundbild für Ihr iPhone erstellen? Wir verraten Ihnen, welche Auflösung das jeweilige iPhone-Modell besitzt.
Apfelmaske selber machen
Wer mit Pickeln und fettiger Haut zu kämpfen hat, kann sich womöglich mit einer selbstgemachten Apfelmaske aushelfen. Wie Sie ein solches Gesichtspeeling herstellen und richtig anwenden, erfahren Sie hier.
Rostflecken auf Fliesen entfernen
Rostflecken können durchaus auch auf Fliesen in Bad und WC auftreten. Wie Sie derartige Flecken mit einem Hausmittel entfernen können, erfahren Sie hier.
Avocado-Gesichtscreme selber machen
Avocados können zu einer natürlichen Gesichtscreme verarbeitet und anschließend als Gesichtsmaske zur regelmäßigen Hautpflege aufgetragen werden. Zwei Rezepte für eine Avocado-Maske finden Sie hier.
Kerzenwachs vom Glastisch entfernen
Nachdem Kerzenwachs auf den Glastisch getropft ist, suchen Sie eine Möglichkeit, das Wachs restlos zu entfernen? Wie man Wachsflecken von Glasflächen entfernt, erfahren Sie hier.