Der passende Lidstrich zur eigenen Augenform

So ziehen Sie den Kajal passend zum Auge

Lidstriche lassen sich auf verschiedene Arten zeichnen. Mal zeigen sie sich fein und unauffällig und mal sind sie schön breit und laufen weit nach hinten aus. Wie man einen Lidstrich zeichnet, ist meistens Geschmackssache, allerdings kann man mit verschiedenen Lidstrich-Arten auch die individuelle Augenform optisch verändern und die Augen so perfekt in Szene setzen. Welcher Lidstrich zu Ihrer Augenform passt, verraten wir Ihnen an dieser Stelle.

Große, runde Augen

Große und runde Augen können Sie etwas kleiner erscheinen lassen, wenn Sie mit dem Lidstrich in der Augenmitte beginnen. Vorne sollte der Lidstrich schmal sein und nach hinten hin eher breiter werden. Wenn Sie ihn nun noch schön weit nach hinten auslaufen lassen, wirken die Augen insgesamt etwas länglicher. Die Innenseite des unteren Augenlids können Sie außerdem mit schwarzem Kajal betonen und die Augen so optisch schmaler erscheinen zu lassen.

Kleine, schmale Augen

Bei kleinen und schmalen Augen sollten Sie auf dem oberen Augenlid eine feine Linie ziehen. So verhindern Sie, dass die Augen noch schmaler wirken. Wenn Sie dann noch auf der Innenseite des unteren Augenlids weißen Kajal auftragen, öffnen Sie das Auge optisch und es erscheint insgesamt größer. Schwarzer Kajal auf dem unteren Augenlid würde das Auge dagegen nur noch mehr verschließen.

Wichtig bei Schlupflidern: Der Lidstrich muss sehr fein sein, damit das Auge nicht zu schmal wirkt. Außerdem ist es hilfreich, die Augenbrauen regelmäßig zu zupfen.

Eng zusammenstehende Augen

Stehen die Augen eng zusammen, müssen Sie sie optisch voneinander entfernen. Das gelingt Ihnen, wenn Sie mit dem Lidstrich nicht direkt vorne, sondern weiter in der Augenmitte beginnen. Die Linie sollte schmal beginnen und dann immer breiter werden. Lassen Sie den Lidstrich zudem weit auslaufen, um diese Augenform perfekt zu kaschieren. Auf diese Weise werden die Augen optisch in die Breite nach außen gestreckt.

Weit auseinander stehende Augen

Wenn die Augen weit auseinander stehen, müssen Sie durch das Make-up optisch enger zusammengebracht werden. Beginnen Sie hierbei direkt im inneren Augenwinkel mit dem Lidstrich und zeichnen Sie eine gleichmäßige Linie. Lassen Sie die Linie aber nicht auslaufen, da Sie die Augen sonst wieder optisch auseinanderziehen.

Diesen Tipp bewerten:

Mehr zum Thema: Schminken aus der Kategorie Beauty & Wellness

Ihr Kommentar
 Ihr Name *
Keine Phantasienamen, Markennamen oder ähnliches.
 Ihr Avatar *
 E-Mail *
Wird nicht veröffentlicht. (Datenschutz)
 Kommentar *

Kommentare, die Werbung enthalten, werden nicht veröffentlicht.

Beliebt und gern gelesen:

Butter kreativ fürs Buffet anrichten
Sie planen ein Buffet und wissen nicht, wie Sie die Butter sinnvoll präsentieren können? Wie man Butter kreativ anrichten kann, erfahren Sie an dieser Stelle.
Welche Vorteile hat Umluft anstatt Ober- und Unterhitze?
Oberhitze, Unterhitze, beides kombiniert oder doch lieber Umluft? Welche Vorteile die Umluft beim Backen bietet, lesen Sie hier.
Gänsefingerkraut - Anwendungsgebiete und Wirkung
Sie neigen hin und wieder zu Krämpfen und muskulären Verspannungen? Wie das Gänsefingerkraut hier Abhilfe schafft und welche Wirkungen die Pflanze noch aufweist, verraten wir Ihnen hier.
Risse in der Tasse vermeiden
Möchten Sie verhindern, dass Ihre Lieblingstasse mit der Zeit unschöne Risse und Sprünge aufweist? Ja? Dann lesen Sie diesen Tipp.
Alte Fliesen günstig verschönern und verkleiden
Ihre Fliesen sind bereits in die Jahre gekommen und Sie möchten für eine moderne und frische Optik sorgen? Wie Sie alte Fliesen günstig verschönern können, zeigt Ihnen dieser Tipp.