Der passende Lidstrich zur eigenen Augenform

So ziehen Sie den Kajal passend zum Auge

Lidstriche lassen sich auf verschiedene Arten zeichnen. Mal zeigen sie sich fein und unauffällig und mal sind sie schön breit und laufen weit nach hinten aus. Wie man einen Lidstrich zeichnet, ist meistens Geschmackssache, allerdings kann man mit verschiedenen Lidstrich-Arten auch die individuelle Augenform optisch verändern und die Augen so perfekt in Szene setzen. Welcher Lidstrich zu Ihrer Augenform passt, verraten wir Ihnen an dieser Stelle.

Große, runde Augen

Große und runde Augen können Sie etwas kleiner erscheinen lassen, wenn Sie mit dem Lidstrich in der Augenmitte beginnen. Vorne sollte der Lidstrich schmal sein und nach hinten hin eher breiter werden. Wenn Sie ihn nun noch schön weit nach hinten auslaufen lassen, wirken die Augen insgesamt etwas länglicher. Die Innenseite des unteren Augenlids können Sie außerdem mit schwarzem Kajal betonen und die Augen so optisch schmaler erscheinen zu lassen.

Kleine, schmale Augen

Bei kleinen und schmalen Augen sollten Sie auf dem oberen Augenlid eine feine Linie ziehen. So verhindern Sie, dass die Augen noch schmaler wirken. Wenn Sie dann noch auf der Innenseite des unteren Augenlids weißen Kajal auftragen, öffnen Sie das Auge optisch und es erscheint insgesamt größer. Schwarzer Kajal auf dem unteren Augenlid würde das Auge dagegen nur noch mehr verschließen.

Wichtig bei Schlupflidern: Der Lidstrich muss sehr fein sein, damit das Auge nicht zu schmal wirkt. Außerdem ist es hilfreich, die Augenbrauen regelmäßig zu zupfen.

Eng zusammenstehende Augen

Stehen die Augen eng zusammen, müssen Sie sie optisch voneinander entfernen. Das gelingt Ihnen, wenn Sie mit dem Lidstrich nicht direkt vorne, sondern weiter in der Augenmitte beginnen. Die Linie sollte schmal beginnen und dann immer breiter werden. Lassen Sie den Lidstrich zudem weit auslaufen, um diese Augenform perfekt zu kaschieren. Auf diese Weise werden die Augen optisch in die Breite nach außen gestreckt.

Weit auseinander stehende Augen

Wenn die Augen weit auseinander stehen, müssen Sie durch das Make-up optisch enger zusammengebracht werden. Beginnen Sie hierbei direkt im inneren Augenwinkel mit dem Lidstrich und zeichnen Sie eine gleichmäßige Linie. Lassen Sie die Linie aber nicht auslaufen, da Sie die Augen sonst wieder optisch auseinanderziehen.

Diesen Tipp bewerten:

Mehr zum Thema: Schminken aus der Kategorie Beauty & Wellness

Ihr Kommentar
 Ihr Name *
Keine Phantasienamen, Markennamen oder ähnliches.
 Ihr Avatar *
 E-Mail *
Wird nicht veröffentlicht. (Datenschutz)
 Kommentar *

Kommentare, die Werbung enthalten, werden nicht veröffentlicht.

Beliebt und gern gelesen:

Datum in der Menüleiste beim Mac anzeigen / einblenden
Sie möchten sich in der oberen Leiste beim Mac neben der Zeit auch das heutige Datum anzeigen lassen? Wie Sie das Datum in der Menüleiste einblenden können, lesen Sie hier.
Tipps zur Haarpflege im Sommer
Wenn Ihre Haare in den Sommermonaten oder im Urlaub leiden, dann brauchen sie mehr Pflege als sonst. Wie die Haarpflege bei warmen Temperaturen aussehen sollte, lesen Sie hier.
Fernbeziehung - Tipps gegen das Vermissen und andere Probleme
Sie führen eine Fernbeziehung und suchen nach Tipps, wie Sie das Vermissen erträglicher machen können? Ratschläge in Sachen Fernbeziehungen erhalten Sie hier.
Knigge - Regeln zu Begrüßung, Tischsitten, Niesen uvm.
Türen aufhalten, Taschen tragen oder gar eine Verbeugung? Auch heutzutage sind Umgangsformen wichtig. Mit den wichtigsten Knigge-Regeln kommen Sie bei Ihren Mitmenschen garantiert gut an.
Ein Firmenlogo selbst gestalten
Sie möchten für Ihr Unternehmen ein eigenes Logo entwerfen? Worauf Sie bei der Gestaltung achten müssen und weitere Tipps erhalten Sie hier.