Spaghetti ohne Öl kochen

Warum es Unsinn ist, Spaghetti und andere Nudeln mit Öl zu kochen

Spaghetti zählen nicht nur in Italien zu den angesagtesten Gerichten, sondern sind auch hierzulande äußerst beliebt. Ein Grund, der sie doch relativ häufig auf den Tisch zaubert, mag die kinderleichte Zubereitung zu sein. Dennoch kann man auch bei solch einfachen Mahlzeiten den ein oder anderen Fehler begehen, bei dem Profiköche sofort beide Hände über dem Kopf zusammenschlagen würden. Ein weit verbreiteter Trugschluss beim Zubereiten von Spaghetti ist die Annahme, dass man diese Nudelsorte doch besser mit Öl kochen sollte.

Es gibt nicht gerade wenige Hobbyköche, die fest daran glauben, dass Spaghetti nach dem Abgießen des Wassers weniger zusammenkleben, wenn sie während des Kochvorgangs mit Öl zusammengebracht werden. Im Grunde ist zwar Öl (z.B. Sonnenblumen- oder Olivenöl) geeignet, ein Zusammenkleben zu verhindern, allerdings ist dies weniger der Fall, wenn das Öl aufgrund des Wassers nicht ausreichend mit den Spaghetti in Kontakt kommt. Da das Öl oben auf dem Wasser schwimmt, kommen die Nudeln im Grunde auch erst mit beim Abgießen damit in Berührung. Dementsprechend könnte man das Öl auch nach dem Kochen den Nudeln hinzugeben und umrühren. Der Effekt wäre der gleiche.

Besser ist es, Spaghetti einfach kurz mit kaltem Wasser abzuschrecken, um auf diese einfache Weise ein Zusammenkleben der Nudeln zu verhindern. Auch zu lange Kochzeiten sollten generell vermieden werden, da diese das „Verklumpen“ provozieren können.

Auch wenn es so aussieht, dass die Zugabe von Öl lediglich sinnlos ist, die Sache hat jedoch auch einen entscheidenden Nachteil. Der Öl-Gehalt reicht nämlich immer noch aus, um ein Verbinden von Spaghetti und Soße zu verhindern. Es existiert quasi ein leichter Ölfilm zwischen Nudeln und Soße und darunter leidet letztendlich der Geschmack.

Denken Sie also daran: Spaghetti oder generell alle Nudeln, die ohne Öl gekocht werden, nehmen die Soße besser auf. Auch wenn Sie von nun an auf den Zusatz von Öl verzichten, vergessen Sie nicht das Salz beim Kochen! Abschrecken kann man sie anschließend einfach mit kaltem Wasser.

Diesen Tipp bewerten:

Mehr zum Thema: Kochen und Küche aus der Kategorie Haushalt

Ihr Kommentar
 Ihr Name *
Keine Phantasienamen, Markennamen oder ähnliches.
 Ihr Avatar *
 E-Mail *
Wird nicht veröffentlicht. (Datenschutz)
 Kommentar *

Kommentare, die Werbung enthalten, werden nicht veröffentlicht.

Beliebt und gern gelesen:

Weiße Zähne mit einfachen Hausmitteln
Strahlend weiße Zähne sind allgemein ein Zeichen für Stärke, Vitalität und letztlich auch Schönheit. Hier erfahren Sie, mit welchen einfachen Hausmitteln Sie Ihre Zähne etwas aufhellen können.
So bleiben Bananen länger frisch
Die gelbe Frucht aus den Tropen kann äußert lecker sein, wenn sie nicht gerade überreif ist. Doch wie lagert man Bananen am besten, damit sie sich nach dem Einkauf möglichst lange halten?
Katzenklo stinkt? Natron hilft gegen den Geruch
Dass man mit Katzen nicht Gassi gehen muss, ist sehr praktisch. Auf der anderen Seite kann einem die Geruchsbelästigung des Katzenklos ganz schön in die Nase fahren. Wie man den Geruch abmildert, lesen Sie hier.
Insekten und Spinnen tierfreundlich mit einem Glas fangen
Wen stört es nicht, mit Insekten sein Heim zu teilen. Doch es gibt Methoden, mit welchen man Spinnen oder Insekten sicher und schnell aus der Wohnung entfernen kann, ohne sie ins Jenseits zu befördern.
Fliegenfalle mit Honig selber bauen
Sie sind genervt von lästigen Fliegen in Ihrer Wohnung? Hier erfahren Sie, wie Sie eine Fliegenfalle mit ganz einfachen Hausmitteln selber machen können.