Knoblauchgeruch an den Händen loswerden

So einfach können Sie Ihre Hände von Knoblauchgeruch befreien

Beim Kochen wird oft und gern Knoblauch verwendet. Dieser gibt eine angenehme Würze an vielen Speisen und ist zudem noch sehr gesund. Leider sorgt er darüber hinaus oftmals für einen unangenehmen Atem und lästigen Knoblauchgeruch an den Händen von jedem, der Knoblauch schält oder verarbeitet. Dieser Geruch lässt sich mit normaler Seife nicht entfernen und bleibt auch nach dem normalen Händewaschen noch einige Zeit erhalten. Mit der richtigen Vorgehensweise kann man nach dem Kochen lästigen Knoblauchgeruch an den Händen jedoch schnell und einfach loswerden.

Knoblauchgeruch an den Händen mit einem Edelstahltopf entfernen

Eine gute Möglichkeit, den typischen Geruch von Knoblauch nach dem Zubereiten der Speisen von den Händen zu entfernen, ist die Verwendung eines Edelstahltopfes. Nehmen Sie einen entsprechenden Kochtopf zur Hand und befeuchten Sie Ihre Hände mit kaltem Wasser. Anschließend reiben Sie mit beiden Händen auf der Oberfläche des Topfes.

Durch die Kombination aus Wasser und Edelstahl setzt sich ein chemischer Prozess in Gang, der die Stoffe, die den Knoblauchgeruch hervorrufen, auflöst. Ein paar Mal über den Edelstahltopf reiben und schon können Sie den unangenehmen Knoblauchgeruch an Ihren Händen loswerden. Der Topf nimmt hierbei keinen Schaden, verfärbt sich nicht oder Ähnliches und kann anschließend einfach kurz abgespült werden. Wichtig ist jedoch, dass der Kochtopf auch wirklich aus Edelstahl besteht.

Knoblauchgeruch der Hände an der Spüle loswerden

Wenn Sie keinen Edelstahltopf verwenden möchten oder keinen zur Hand haben, können Sie auch Ihre Spüle verwenden. Insofern Spülbecken oder Wasserhahn aus Edelstahl bestehen, können Sie auch hier Ihre, mit kaltem Wasser angefeuchteten, Hände an diesen Gegenständen abreiben, um den Knoblauchgeruch zu neutralisieren.

Auch wenn diese Methode etwas unhandlich zu sein scheint, effektiv ist sie auf alle Fälle. Zudem müssen Sie keinen sauberen Edelstahltopf aus dem Schrank holen, um den lästigen Knoblauchgeruch an den Händen zu beseitigen.

Knoblauchgeruch an den Händen mit Edelstahlseife entfernen

Wenn Sie zum Loswerden von Knoblauchgeruch nicht Ihre Gebrauchsgegenstände der Küche, wie Kochtopf, Spüle oder Wasserhahn, missbrauchen wollen, dann sollten Sie sich eine sogenannte Edelstahlseife kaufen. Das Verfahren bleibt das gleiche. Diese spezielle Seife besteht, wie der Name schon sagt, aus Edelstahl und neutralisiert in Kombination mit kaltem Wasser den Geruch von Knoblauch an Ihren Händen.

Der große Vorteil besteht letztlich darin, dass ein Stück Seife leichter und komfortabler für das Reinigen der Hände eingesetzt und direkt am Spülbecken gelagert werden kann. Wenn Sie also häufiger Ihre Speisen mit Knoblauch verfeinern, dann kann sich diese kleine Anschaffung durchaus lohnen.

Diesen Tipp bewerten:

Mehr zum Thema: Kochen und Küche aus der Kategorie Haushalt

Ihr Kommentar
 Ihr Name *
Keine Phantasienamen, Markennamen oder ähnliches.
 Ihr Avatar *
 E-Mail *
Wird nicht veröffentlicht. (Datenschutz)
 Kommentar *

Kommentare, die Werbung enthalten, werden nicht veröffentlicht.

Beliebt und gern gelesen:

Was Sie tun können, wenn der Kunde nicht zahlt
Die Zahlungsmoral in Deutschland ist nicht immer die Beste. Doch was kann man bei Außenständen tun, um letztendlich an sein Geld zu kommen?
Was tun gegen Cellulite / Orangenhaut? - Hausmittel
Viele Frauen kennen das kosmetische Problem Cellulite (Orangenhaut). Doch was kann man dagegen tun und welche Hausmittel helfen weiter?
Make-up-Tipps: Schminken Sie sich jünger
Sie möchten sich jünger schminken? Welche Dinge Sie bei Ihrem Make-up beachten sollten, damit Sie nicht älter wirken als Sie sind, erfahren Sie an dieser Stelle.
Anwendung und Wirkung von Goji-Beeren
Erfahren Sie an dieser Stelle, wie man Goji-Beeren verzehren kann und welche Wirkungen der Wunderbeere aus China zugesprochen werden.
Die Große Kapuzinerkresse - Verwendung und Wirkung
Die Kapuzinerkresse eignet sich nicht nur für die Küche, sondern auch zur unterstützenden Behandlung von Krankheiten. Welche Wirkung diese Heilpflanze hat, lesen Sie hier.