Honig - Wirkung auf die Gesundheit / Karies und Wundheilung

Welche positiven Eigenschaften hat Honig auf unsere Gesundheit?

Honig im Glas Dass Honig ein süßer und sehr leckerer Brotaufstrich ist, ist kein Geheimnis mehr. Gern vergessen wird allerdings, dass Honig auch aus naturheilkundlicher Sicht einiges für den Körper tun kann und eine positive Wirkung auf die Gesundheit hat. Der goldfarbene Nektar der Bienen ist ein wahres Wirkstoffgenie mit gut 200 wertvollen Inhaltsstoffen, Eiweißen und Enzymen. Vor allem die Behandlung von Wunden ist medizinisch erforscht und geht auf die in dem Honig enthaltenen Polyphenole zurück. Doch in der Naturheilkunde wird das beliebte Bienenprodukt noch gegen einige andere Beschwerden eingesetzt.

Honig und seine Wirkung auf die Gesundheit

Schon im alten Ägypten wurden Honigumschläge als entzündungshemmendes Mittel zur Wundheilung eingesetzt. Tatsächlich trocknet der zuckerreiche Honig die Bakterien regelrecht aus, indem er ihnen das Wasser entzieht und nach heutigem Wissen steht fest, dass Honig eine dem klassischen Antibiotikum nicht unähnliche Wirkung hat. Äußerlich angewandt ist der Honig vor allem bei trockenen und spröden Lippen eine gute Idee. Bei Herpes oder offenen Wunden sollte normaler Haushaltshonig jedoch aus medizinischer Sicht nicht angewendet werden. Auch als Nahrungsmittel soll Honig bei verschiedenen Beschwerden hilfreich sein und der Gesundheit dienen.

Honig zur Wundheilung

Man hat festgestellt, dass Honig bei der Wundheilung oftmals erstaunliche Ergebnisse erzielt und teilweise bei resistenten Keimen eine gute Wirkung zeigt. Die antiseptische Wirkung wird auf das im Honig vorhandene Wasserstoffperoxid zurückgeführt. Allerdings sollte zur Wundbehandlung und Wundheilung ausschließlich medizinischer Honig verwendet werden. Dieser wurde vorher mittels Gammastrahlen sterilisiert, wodurch das Risiko ungewollter Infektionen minimiert wird. Möchte man medizinischen Honig zur Wundheilung einsetzen, dann kann man diesen z.B. in der Apotheke kaufen. Ganz normaler Haushaltshonig sollte besser nicht auf Wunden aufgetragen werden, da nicht ausgeschlossen werden kann, dass dieser Sporen von Bakterien oder Pilzen enthält.

Honig weckt die Kraft

Wer sich müde und ausgelaugt fühlt, sollte es mit einem selbstgemachten Honig-Drink versuchen. Einfach einen großen Esslöffel Honig in ein Glas Mineralwasser geben und den Mix mit einem Spritzer Zitronensaft abrunden - alternativ kann auch Apfelessig verwendet werden. Das prickelnde Getränk schmeckt ggf. besser als Limonade und weckt die müden Lebensgeister.

Beruhigende Wirkung von Honig

Schon Oma wusste, dass warme Milch mit Honig dem Feierabendbier vorzuziehen ist, wenn es um die beruhigende Wirkung geht. Nicht minder beruhigend wirkt Honig, den man sich einfach auf der Zunge zergehen lässt. Doch woran liegt das? Honig enthält Tryptophan, welches im Körper zu Serotonin (dem "Glückshormon") umgewandelt wird. Tryptophan wirkt im Übrigen nicht nur beruhigend, sondern auch stimmungsaufhellend.

Honig und Karies / Kariesschutz

Bewirkt Honig Karies oder schützt er sogar davor? Honig schützt in gewisser Weise tatsächlich vor Karies. Es klingt paradox, besteht doch Honig gut zu einem Dreiviertel aus Zucker. Wissenschaftler bescheinigen dem Blütennektar jedoch, dass er das Wachstum von Kariesbakterien (Streptococcus mutans) hemmen kann. Allerdings nur, wenn es sich um naturbelassenen, inhibinhaltigen Honig handelt. Die Hemmung der Bakterien, die für Karies verantwortlich sind, geht auch mit einer verminderten Säureproduktion einher. Wer beispielsweise ein Teelöffel Honig in den heißen Tee gibt, kann demnach mit dem zahnschützenden Effekt rechnen.

Honig als Hustenlöser

Stört lästiger Husten die Nachtruhe? Auch hier hilft Honig als Hustenlöser. In diesem Fall wird Honig allerdings in Kombination mit einer Zwiebel angewendet, um die Gesundheit zu fördern. Hierfür wird eine große Zwiebel zerkleinert und mit 5-6 Esslöffeln Honig in ein Schraubglas gegeben. Die Mischung lässt man dann über Nacht ziehen. Für eine Wirkung auf die Gesundheit muss man den Zwiebelhonig wenigstens dreimal täglich einnehmen.

Übrigens: Damit der Honig wirklich noch eine Vielzahl der gesunden Inhaltstoffe enthält, sollte nicht der erstbeste Honig gekauft werden. Ideal ist kalt geschleuderter Honig, der direkt vom Imker vertrieben wird.

Diesen Tipp bewerten:

Mehr zum Thema: Körper und Seele aus der Kategorie Beauty & Wellness

Ihr Kommentar
 Ihr Name *
Keine Phantasienamen, Markennamen oder ähnliches.
 Ihr Avatar *
 E-Mail *
Wird nicht veröffentlicht. (Datenschutz)
 Kommentar *

Kommentare, die Werbung enthalten, werden nicht veröffentlicht.

Beliebt und gern gelesen:

Wasserflecken / Kalkflecken auf Fliesen entfernen
Sie haben unschöne Flecken auf Ihren Badfliesen? Wie Sie Kalk- bzw. Wasserflecken mit Hausmitteln von Fliesen entfernen können, erfahren Sie hier.
Die Netiquette der E-Mail im Berufsleben
Wer im Geschäftsleben E-Mails verfasst, muss die sogenannte Netiquette beachten. Worauf Sie beim Verfassen von E-Mails Wert legen sollten, können Sie hier erfahren.
Spinatflecken entfernen
Spinat ist gesund, aber nicht immer leicht zu essen. Erfahren Sie hier, wie Sie Spinatflecken aus Kleidung und Tischdecke mit dem richtigen Hausmittel entfernen können.
Mango-Orangen-Smoothie mit Goji-Beeren selber machen
Sie möchten sich einen süßen Smoothie aus einer Mango und Orangen mixen? Wie der Mango-Orangen-Smoothie gelingt, erfahren Sie hier.
Powernapping - Tipps für den kurzen Powerschlaf
Das sogenannte Power-Napping ist in aller Munde. Wie Sie den kurzen Mittagsschlaf am besten praktizieren und wie er die Gesundheit fördert, lesen Sie hier.