Haushaltstipp: Silberfischchen bekämpfen und vorbeugen

Mit diesen Hausmitteln können Sie Silberfischchen loswerden

Silberfischchen Das Silberfischchen (Lepisma saccharina) ist ein kleines Insekt, welches man hin und wieder in der Wohnung - und dort vor allem in Küche und Bad - antrifft. Da es sich hierbei um ein Insekt handelt und nicht um kleinen Fische, ist die oftmals verwendete Bezeichnung "Silberfisch" auch falsch. Die kleinen Tierchen mögen zwar etwas eklig aussehen, sind aber absolut harmlos und ungefährlich. Silberfischchen übertragen auch keine Krankheiten. Sie können weder fliegen, noch mögen sie Licht. Das ist auch der Grund, warum man die lichtscheuen Silberfischchen meist nur abends oder in den Morgenstunden bemerkt, wenn man in Bad oder Küche das Licht anschaltet. Tagsüber verstecken sie sich in Ritzen und Löchern. Die Silberfischchen sind sogar eher nützlich für den Menschen, indem sie sich von Schimmelpilzen ernähren und Hausstaubmilben vertilgen. Wer die kleinen vereinzelten Tierchen in der Wohnung dennoch bekämpfen möchte oder sogar Probleme mit größeren Scharen hat, sollte zunächst zu einfachen Haushaltstipps und Hausmitteln greifen, um die Silberfischchen loszuwerden.

Woher kommen die Silberfischchen und was fressen sie?

Vereinzelte Silberfischchen sind normal und haben auch nichts mit irgendwelchen baulichen oder hygienischen Problemen in der Wohnung oder mit den Leitungen zu tun. Handelt es sich jedoch um einen starken Befall, dann kann dies auf zu viel Feuchtigkeit, vor allem eine hohe Luftfeuchtigkeit oder gar Schimmel in Haus und Wohnung hindeuten. Meist kommen die Silberfischchen über die Abwasserleitungen in die Wohnung und halten sich dann vermehrt in Keller, Bad oder Küche auf. Dort ernähren sie sich dann von den unterschiedlichsten Dingen (hauptsächlich Kohlenhydrate und Stärke) wie allgemein Zucker, Fotos, Papier, Klebstoffen in Tapete und Büchern, Kunstfasern, aber auch Baumwolle, Seide, Hautschuppen und Schimmelpilzen.

Silberfischchen vorbeugen

Bei vermehrtem Auftreten sollten zunächst die Ursachen angegangen werden, denn die kleinen Tierchen sind letztlich nur die Warnsignale baulicher Mängel. Achten Sie auf ausreichend Belüftung in den befallenen Räumen und machen Sie sich auf die Suche nach Schimmel. Zudem sollten sie kleinere Ritzen in Fliesenfugen in Wand und Boden ausbessern und verschließen.

Vor allem in Küche und Keller sollten zuckereiche Lebensmittel dicht verschlossen werden, um den Tierchen so wenig Nahrung wie nur möglich anzubieten. In Bad und WC muss darauf geachtet werden, dass die Räume möglichst trocken sind. Nasse Böden oder hohe Luftfeuchtigkeit locken die Silberfischchen an.

Badreinigung mit Essig- oder Zitronenduft gegen Silberfischchen

Silberfischchen mögen weder den Duft von Essig noch von Zitrone. Reinigen Sie die Böden und Fliesen von Bad und Küche am besten regelmäßig mit verdünntem Essigwasser oder einfach mit einem Zitronenreiniger. Die Tierchen werden sich fortan nicht mehr so wohl bei Ihnen fühlen.

Spinnen fressen Silberfischchen

Lassen Sie - vor allem in den Kellerräumen - sämtliche Spinnen leben. Diese sind die natürlichen Fressfeinde von Silberfischchen und anderen Insekten. In der eigenen Wohnung mag das nicht jedermanns Sache sein, daher könnten hier folgende Haushaltstipps gegen Silberfischchen zum Einsatz kommen:

Silberfischen mit Fressfallen bekämpfen

Kochen Sie eine Kartoffel und legen Sie diese zerkleinert in eine Tüte. Über Nacht beziehungsweise in der Dunkelheit kommen die Silberfischchen und fressen von der Kartoffel. Da sie sich dann höchstwahrscheinlich auch in der Tüte verstecken, können Sie die Silberfischchen am nächsten Morgen samt Inhalt entsorgen. Das Gleiche funktioniert übrigens auch einer anderen Fressfalle. Nehmen Sie ein feuchtes Tuch (z.B. ein Allzwecktuch oder Papier von der Küchenrolle), welches Sie mit Mehl und Zucker bestreuen und in einer Plastiktüte deponieren.

Silberfischen mit einer Klebefalle bekämpfen

Eine weitere Möglichkeit, Silberfischchen loszuwerden, sind einfache Klebefallen. Bestreichen Sie eine Zeitung oder ein größeres Stück Papier mit Honig und legen Sie diese Falle über Nacht auf dem Boden aus. Am nächsten Tag können Sie dann die gefangenen Silberfischchen mit der Zeitung entsorgen.

Diesen Tipp bewerten:

Mehr zum Thema: Ungeziefer aus der Kategorie Haushalt

Ihr Kommentar
 Ihr Name *
Keine Phantasienamen, Markennamen oder ähnliches.
 Ihr Avatar *
 Email-Adresse *
Wird nicht veröffentlicht. (Datenschutz)
 Kommentar *

Kommentare, die Werbung enthalten, werden nicht veröffentlicht.

Beliebt und gern gelesen:

Die Wirkung verschiedener Heilkräuter
Gegen jedes Wehwehchen ist ein Kraut gewachsen. Hier finden Sie einige bekannte Heilpflanzen und Heilkräuter mit ihrer zugesprochenen Wirkung bei diversen gesundheitlichen Problemen.
Hautpflege in der Schwangerschaft
Die Haut von Schwangeren ist besonderen Belastungen ausgesetzt. Mit ein paar einfachen Hausmitteln sollte die Hautpflege in der Schwangerschaft jedoch kein Problem darstellen.
Kirschkernkissen selber machen - Anleitung und Anwendung
Kirschkernkissen sind ein altes Hausmittel zur Anwendung bei den verschiedensten Beschwerden. Mit unserer Anleitung können Sie ein Kirschkernkissen ganz einfach selber machen.
Basisches Fußbad zur Entsäuerung und Entgiftung selbst machen
Sie möchten Ihren Körper entsäuern und entgiften? Angeblich soll ein basisches Fußbad dies ermöglichen. Hier erfahren Sie, wie Sie solch ein Fußbad mit basischem Badesalz selbst machen können.
Begrüßung mit Handschlag - Knigge-Regeln
Begrüßt man andere mit einem Händedruck, lauern zahlreiche Gefahren. Welche Benimmregeln Sie beim Handschlag unbedingt einhalten sollten, lesen Sie hier.