Warme oder kalte Getränke bei Hitze?

Getränke im Sommer – so erfrischen sie am besten

Wenn es im Winter knackig kalt ist, wärmt der heiße Tee von innen. Auf dem Weihnachtsmarkt wird auch gerne zünftig zum Glühwein gegriffen. Und was ist im Sommer, wenn die Hitze zuschlägt? Da wird zwar auf den Glühwein verzichtet – der Tee sollte aber trotzdem heiß oder wenigstens lauwarm sein. Heißer Tee im Sommer? Warme Getränke bei Hitze? Ein Schreibfehler? Keineswegs, denn kalte Getränke können im Sommer durchaus ungünstig sein.

Warme Getränke erfrischen im Sommer und bei Hitze besser

Wenn die Sonne unerbittlich vom Himmel knallt und das Thermometer die 30 Grad-Marke knackt, dann muss natürlich ein eisgekühltes und kaltes Getränk her, um bei der Hitze für ausreichend Erfrischung zu sorgen. Gut gedacht – aber leider nicht ganz zutreffend. Wer sich ein eisgekühltes oder kaltes Getränk gönnt, fühlt sich zwar kurzfristig tatsächlich angenehm erfrischt, allerdings hält dies nicht lange an.

Der einfache Grund: Ein eiskalter Muntermacher muss im Magen erst auf Körpertemperatur gebracht werden. Dazu benötigt der Körper Energie und diese bringt einen recht schnell dazu, wieder zu schwitzen. Warme oder heiße Getränke rauben hingegen keine Energie. Davon abgesehen kann der eisige Genuss von kalten Getränken auch die Magenschleimhaut reizen und so Bauchschmerzen nach sich ziehen. Anstatt nun im Sommer alle verfügbaren Getränke im Kühlschrank zu horten, ist es besser, sie auf Zimmertemperatur zu belassen und eher warm zu genießen. Und so kühlt sich’s von innen am besten ab:

  • Temperatur: Getränke sollten heiß, warm oder zimmerwarm sein und nicht gekühlt getrunken werden.
  • Trinkmenge: Je heißer es im Sommer ist, desto mehr sollte getrunken werden. Optimal sind mindestens 2-3 Liter, denn der Körper verliert durch den Schweiß sehr viel Flüssigkeit.
  • Getränke: Wasser, Mineralwasser und Kräutertees sind ideal, um den Durst zu löschen und den Körper zu kühlen. Vorsicht mit Alkohol und Kaffee im Sommer. Sie belasten den von der Hitze strapazierten Kreislauf noch mehr und sollten an heißen Tagen die Ausnahme sein.

Extra-Tipp: Wem das alles bei großer Hitze zu lauwarm ist, der behilft sich gelegentlich mit Eiswürfeln. Die Eiswürfel müssen auch nicht nur aus Wasser bestehen, sondern können mit einem Hauch Minze, Zitrone oder Apfelessig aufgepeppt werden (siehe: Bunte Eiswürfel). Die Eiswürfel langsam auf der Zunge zergehen lassen – und schon wird’s merklich kühler. Aber warum sind die Eiswürfel auf der Zunge im Sommer nun erlaubt? Ganz einfach: Die Eiswürfel werden bereits im Mund langsam auf Körpertemperatur gebracht, wohingegen die eisgekühlte oder kalte Limonade in einem Schwall gen Magen strömt.

Diesen Tipp bewerten:

Mehr zum Thema: Wetter und Klima aus der Kategorie Gesundheit

Kommentare:

1. Kräuterfee meint:
29.06.2012 11:37 Uhr

Super Tipps, das Rad wurde hier zwar nicht neu erfunden, macht einem aber mal wieder bewusst, wie man seinem Körper Gutes tut!

Ihr Kommentar
 Ihr Name *
Keine Phantasienamen, Markennamen oder ähnliches.
 Ihr Avatar *
 E-Mail *
Wird nicht veröffentlicht. (Datenschutz)
 Kommentar *

Kommentare, die Werbung enthalten, werden nicht veröffentlicht.

Beliebt und gern gelesen:

Gesichtsbürsten - Worauf sollte man achten?
Sie möchten sich eine Gesichtsreinigungsbürste zulegen und benötigen zunächst ein paar Infos? Worauf Sie bei solchen Bürsten achten sollten, lesen Sie hier.
Kneippsche Güsse - Anwendung und deren Wirkung
Sie möchten mit kalten Güssen Ihr Immunsystem stärken? Erfahren Sie an dieser Stelle mehr über die Anwendung und Wirkung der Kneippschen Wassergüsse.
Vor- und Nachteile von Objektiven ohne Bildstabilisator
Wer sich die Frage stellt, ob sich ein Objektiv für seine Spiegelreflex ohne Bildstabilisator lohnt oder nicht, findet an dieser Stelle die Vor- und Nachteile gegenübergestellt.
Zigarettengeruch aus Polstermöbeln entfernen
Ihre Polstermöbel stinken nach Rauch? Wie Sie unangenehmen Zigarettengeruch aus Polstern entfernen können, erfahren Sie an dieser Stelle.
Entspannende Wellness in der Badewanne
Sind Sie geschafft von der Arbeit und sehnen sich geradezu nach einem erholsamen und wohltunenden Bad? Nutzen Sie Ihre Badewanne als Wellness-Oase und probieren Sie doch mal Badezusätze aus der Küche.