Probefahrt beim Gebrauchtwagen - Auf was sollten Sie achten

Kein Gebrauchtwagenkauf ohne Probefahrt

Beim Kauf eines gebrauchten Autos ist es natürlich besonders wichtig, genau hinzuschauen. Doch nicht immer reicht allein der Blick unter die Motorhaube, um zu sehen, ob auch wirklich alles in Schuss ist. Auch ein Blick unter das Fahrzeug offenbart neben Rost nur offensichtliche Beschädigungen. Wer sich einen Gebrauchtwagen zulegen möchte, sollte daher immer auf eine Probefahrt bestehen, um sich über den Zustand von Stoßdämpfern, Getriebe, Kupplung, Motor und Elektronik ein Bild machen zu können.

Probefahrt - Unerlässlich beim Gebrauchtwagenkauf

Beim Kauf eines Gebrauchtwagen ist eine Probefahrt ist unerlässlich, egal ob es sich um einen Neuwagen handelt oder einen Gebrauchtwagen. Doch gerade bei gebrauchten Fahrzeugen ist es wichtig, den Wagen vor dem Kauf in aller Ruhe - am besten natürlich ohne Verkäufer - Probe zu fahren. Denn einige Mängel eines Fahrzeuges offenbaren sich erst beim Fahren.

Ob nun ein gewerblicher Verkäufer oder eine Privatperson den Gebrauchtwagen an den Mann bringen will, gerade beim Autoverkauf stecken die Fehler gern im Detail. Häufig dienen optischen Verschönerungen dazu, den Preis des Autos zu rechtfertigen und die Schwachstellen des Gebrauchtwagens zu vertuschen. Auch technische Mängel werden gern verschwiegen oder heruntergespielt. Wenn dann plötzlich die Kupplung hängt oder die Bremsen nicht richtig funktionieren, dann nützt Ihnen auch das optische schönste Fahrzeug nichts. Zudem haben Sie bei Mängeln auch immer ein gutes Argument in der Hand, wenn es dann zu den Preisverhandlungen kommt.

Bei einer Probefahrt das gebrauchte Auto checken

Ohne Verkäufer hat man nun endlich ausreichend Zeit und die nötigen Nerven, in aller Ruhe einen Blick unter die Motorhaube zu werfen. Auch der Blick unter das Auto ist wichtig, um Rostschäden ausschließen zu können. Testen Sie auch Türen, Kofferraum und Licht auf Funktionstüchtigkeit.

Bei der eigentlichen Probefahrt kann dann festgestellt werden, ob der Gebrauchtwagen sich möglicherweise als Unfallfahrzeug entpuppt, selbst wenn der Verkäufer davon nichts weiß oder wissen will. Durch geschickte Bremsmanöver und gezieltes Gas geben, kann der Fahrer / die Fahrerin feststellen, ob das Auto beispielsweise nach links oder rechts ausschlägt und vielleicht einen Schaden an der Achse hat. Auch kann so natürlich die Funktionsfähigkeit von Bremse, Kupplung und Gaspedal getestet werden.

Wenn das Fahrzeug auch auf der Straße einen guten Eindruck macht, kann man mit dem Verkäufer über den Preis verhandeln. Ohne Probefahrt jedoch, gerade wenn der Verkäufer dies ablehnt, sollte generell kein Gebrauchtwagen (außer vielleicht Unfallwagen) gekauft werden. Denn wer mag schon die Katze im Sack kaufen? Dies gilt ganz besonders für gebrauchte Fahrzeuge, egal ob nun Pkw, Transporter oder Motorrad.

Was tun, wenn der Verkäufer keine Probefahrt zulässt?

Lässt sich der Verkäufer des Fahrzeuges nicht auf eine Probefahrt ein, dann auf alle Fälle Finger weg. Bei jedem seriösen Autoverkauf, sei es beim Kauf eines Neuwagens oder beim Kauf eines Gebrauchten, gehört eine Probefahrt zum ganz normalen Geschäft. Außerdem liegt in solch einem Fall natürlich der Verdacht nahe, dass der Verkäufer des Gebrauchtwagens etwas vertuschen will.

Diesen Tipp bewerten:

Mehr zum Thema: Autokauf aus der Kategorie Auto & Verkehr

Kommentare:

1. Sven meint:
06.08.2010 02:13 Uhr

Ich glaub aber nicht, dass kleine Autohändler, die Gebrauchtwagen anbieten auch Probefahrten zulassen. Zumindest nicht alle.

Ihr Kommentar
 Ihr Name *
Keine Phantasienamen, Markennamen oder ähnliches.
 Ihr Avatar *
 E-Mail *
Wird nicht veröffentlicht. (Datenschutz)
 Kommentar *

Kommentare, die Werbung enthalten, werden nicht veröffentlicht.

Beliebt und gern gelesen:

Geschirrspüler erst oben oder erst unten ausräumen?
Beim Ausräumen des Geschirrspülers gibt es eine richtige Reihenfolge. Ob Sie nun die Spülmaschine erst oben oder zuerst unten ausräumen sollten, zeigen wir Ihnen hier.
Powernapping - Tipps für den kurzen Powerschlaf
Das sogenannte Power-Napping ist in aller Munde. Wie Sie den kurzen Mittagsschlaf am besten praktizieren und wie er die Gesundheit fördert, lesen Sie hier.
Weiche Haut - Tipps und Hausmittel
Sie leiden unter rissiger Haut im Winter und trockener Haut in den warmen Monaten des Jahres? Mit einigen Hausmitteln und Bädern können Sie selbst für angenehm weiche Haut sorgen.
Wie kann man das Arbeitsklima im Büro / Betrieb verbessern?
Das Arbeits- und Betriebsklima hängt auch maßgeblich von einem selbst ab. Wie man das Miteinander in Betrieb und Büro verbessern kann, zeigen wir Ihnen hier.
Butterflecken aus der Kleidung entfernen
Sie haben sich mit Butter bekleckert und haben nun Angst um Ihr Lieblingskleidungsstück? Wie man Butterflecken entfernt, erfahren Sie hier.