Holzwürmer in Möbeln natürlich bekämpfen

So beseitigen Sie Holzwürmer aus Möbelstücken

Holzwurm Holzwürmer machen nicht nur das Holz wertvoller Schränke und Kommoden zunichte, sie zerstören auch Holzdielen oder Stützbalken in Dachgeschossen. Die Larven des "Gewöhnlichen Nagekäfers" (umgangssprachlich als Holzwurm bezeichnet) können eine regelrechte Plage werden und man sollte vor allem rechtzeitig handeln und deren Ausbreitung verhindern. Um das Ungeziefer zu bekämpfen, gibt es mehrere effektive Methoden. Doch nicht immer muss es die chemische Keule sein, um die unliebsamen Gäste loszuwerden. Vor allem bei Möbeln gibt es andere Möglichkeiten, die Holzwürmer aus dem Holz zu verbannen.

Woran erkennt man einen Holzwurmbefall?

Abgesehen von den sichtbaren Schäden, die vor allem durch kleine Löcher im Holz mit Sägemehlspuren auf dem Boden gekennzeichnet sind, kann man Holzwürmer zu ruhigen Zeiten auch hören. Frisst sich ein Holzwurm durch ein Möbelstück, dann nimmt man dies am Abend oder bei Stille gegebenenfalls als leises Kratzgeräusch im Holz wahr.

Den Holzwurm in Möbelstücken mit natürlichen Mitteln bekämpfen

Ein Schrank oder ein anderes Möbel ist vom Holzwurm betroffen? Nutzen Sie den Winter, um den Holzwurm auszurotten. Stellen Sie das Möbelstück in einer kalten und trockenen Nacht einfach nach draußen. Der Holzwurm wird diese kalten Temperaturen nicht überleben, sodass Sie von nun an Ruhe haben.

Holzwürmer aus Möbeln hervorlocken

Ein weiterer simpler Trick, um Holzwürmer zu bekämpfen ist der Einsatz von Eicheln aus dem Wald. Legen Sie die Eicheln unter die vom Holzwurm zerstörten Stellen der Möbel. Die Würmer reagieren auf den anziehenden Geruch der Eicheln und können so aus dem Holz hervorgelockt werden. Versammeln sich die Würmer um die Eicheln, können Sie sie aufsammeln und entsorgen. Finden Sie Löcher in den Eicheln, sollten Sie so schnell wie möglich neue Eichel-Köder auslegen um die Möbelstücke auslegen.

Holzwürmern im Holz vorbeugen

Im Handel werden chemische Holzschutzmittel angeboten, mit denen sich die Lieblingsmöbelstücke von einem Holzwurmbefall schützen können. Es gibt jedoch auch alternative Methoden, die ebenso gut helfen, jedoch gesundheitlich unbedenklich und deutlich günstiger sind. Stellen Sie aus Kochsalz, Senfkörnern, Knoblauch, Wermutkraut, Pfeffer (zu gleichen Anteilen) und Spritessig eine Lösung zum Abreiben der Möbelstücke her. Lassen Sie alle Zutaten aufkochen und tragen Sie sie ein- bis zweimal auf die Möbel auf.

Diesen Tipp bewerten:

Mehr zum Thema: Ungeziefer aus der Kategorie Haushalt

Kommentare:

1. Heike meint:
10.10.2015 23:54 Uhr

Wer einen Schreiner mit eigener Klimakammer (Trockenkammer) kennt, kann diesen bitten, den Schrank oder Tisch etc. für 1-3 Tage hinein zu stellen. Danach sind die Tierchen tot.

Ihr Kommentar
 Ihr Name *
Keine Phantasienamen, Markennamen oder ähnliches.
 Ihr Avatar *
 E-Mail *
Wird nicht veröffentlicht. (Datenschutz)
 Kommentar *

Kommentare, die Werbung enthalten, werden nicht veröffentlicht.

Beliebt und gern gelesen:

Butter kreativ fürs Buffet anrichten
Sie planen ein Buffet und wissen nicht, wie Sie die Butter sinnvoll präsentieren können? Wie man Butter kreativ anrichten kann, erfahren Sie an dieser Stelle.
Ex-Freundin zurückgewinnen
Sie möchten Ihre Ex-Freundin zurückerobern? Hier erfahren Sie, was Sie tun können, um Ihre alte Liebe wieder für sich zu gewinnen.
In der Beziehung wieder miteinander reden
Sie schweigen sich in Ihrer Beziehung nur noch an? Wie Sie wieder vernünftig miteinander reden können und welche Dinge Sie grundsätzlich beachten sollten, erfahren Sie hier.
Die richtigen Handschuhe für die Handpflege
Wenn Sie Ihre Hände mit einer pflegenden Handmaske verwöhnen möchten, sollten Sie auch geeignete Handschuhe tragen, um Flecken zu vermeiden. Tipps dazu erhalten Sie hier.
Stoßlüften spart Energie - Wie oft und wie lange stoßlüften?
Beim Lüften geht gerade in der kalten Jahreszeit eine Menge Wärme verloren. Wie Sie trotz Frischluft noch Heizungsenergie sparen können, verrät Ihnen dieser Tipp.