Hausmittel bei Zahnschmerzen - Was hilft

Schnelle Hilfe bei Zahnschmerzen mit einfachen Hausmitteln

Zahnschmerzen Zahnschmerzen gehören wahrscheinlich zu den unangenehmsten und hinterhältigsten Wehwehchen, die uns im Alltag heimsuchen können. Verantwortlich sind in aller Regel Bakterien, die in der Mundhöhle für Aufruhr sorgen. Entweder schmerzt der von Karies befallene Zahn oder eine Entzündung am Zahnfleisch ist der Auslöser für die üblen Empfindungen. Auch wenn meist kaum sichtbar, zehren uns schmerzende Zähne derart an den Nerven, dass wir in schlimmen Fällen die ganze Nacht kein Auge zubekommen können. Zum Glück gibt es aber einige bewährte Hausmittel, mit denen Sie den Zahnschmerzen wenigstens vorübergehend beikommen können.

Welche Hausmittel helfen bei Zahnschmerzen?

Zahnschmerzen sollten immer Anlass geben, möglichst bald den Zahnarzt aufzusuchen. Leicht gesagt, wenn uns der Schmerz immer dann überfällt, wenn die Sprechzeiten längst vorbei sind oder gerade ein Wochenende dazwischen liegt. In solchen Fällen können Sie die Zahnschmerzen lindern, indem Sie die nachfolgenden Hausmittel probieren. Vielleicht helfen diese dabei, die Wartezeit ohne Schmerzen zu überbrücken.

Um Zahnschmerzen oder Zahnfleischentzündungen zu lindern, kann man zunächst zu Kamillentee oder Salbeitee greifen. Den entsprechenden Tee lässt man im Idealfall länger als gewöhnlich ziehen, damit ausreichend Wirkstoffe freigesetzt werden. Den Tee trinkt man selbstverständlich nicht hastig, sondern spült damit die Mundhöhle aus.

Wer Gewürznelken im Haus hat, der kann versuchen, diese im Mundraum neben die betroffene Stelle zu positionieren oder, je nach Schmerzintensität und Möglichkeiten, darauf zu kauen. Auch Nelkenöl ist geeignet, vorübergehend Zahnschmerzen zu lindern. Man nimmt nur wenige Tropfen und tupft diese auf den schmerzenden Zahn oder Bereich. Das gleiche kann man mit Teebaumöl versuchen. Allerdings sollte man bei den ätherischen Ölen nur geringe Dosierungen verwenden, da diese konzentrierten Wirkstoffe auch die Schleimhäute reizen können.

Bei der nächstbesten Gelegenheit sollte man selbstverständlich den Zahnarzt aufsuchen und die Ursache abklären und entsprechend behandeln lassen. Die besprochenen Hausmittel sind lediglich geeignet, die dazwischenliegende Zeit ohne Schmerzen zu überbrücken. In schlimmeren Fällen, wenn also die Hausmittel versagen oder die Schmerzen sehr quälend sind, sollte man natürlich auch zu entsprechenden Schmerzmitteln greifen oder noch besser einen Notdienst bzw. Bereitschaftsarzt aufsuchen.

Diesen Tipp bewerten:

Mehr zum Thema: Schmerzen aus der Kategorie Gesundheit

Kommentare:

1. Oliver meint:
23.01.2014 21:10 Uhr

Das beste Mittel gegen Zahnschmerzen, welches ich kenne, ist SALZ.

Unbehandeltes Salz (z.B. Steinsalz) in Wasser auflösen und im Mund mindestens 5 Minuten spülen. Öfters am Tag wiederholen. Das hat mich vor einer unnötigen Wurzelbehandlung gerettet.

Ihr Kommentar
 Ihr Name *
Keine Phantasienamen, Markennamen oder ähnliches.
 Ihr Avatar *
 E-Mail *
Wird nicht veröffentlicht. (Datenschutz)
 Kommentar *

Kommentare, die Werbung enthalten, werden nicht veröffentlicht.

Beliebt und gern gelesen:

Wie wirkt man im Job charmant? - Tipps
Wer im Job und Beruf charmant wirkt, hat oftmals auch langfristig Erfolg. Wie Sie Ihren Beliebtheitsgrad mit einer sympathischen Kommunikation steigern können, verrät Ihnen dieser Artikel.
Fencheltee selber machen
Fenchel ist gesund und wirkt verschiedenen Beschwerden entgegen. Wie Sie Fencheltee ganz einfach selber machen können, erfahren Sie hier.
Autopflege - Tipps und Tricks
Wer sein Auto liebt, sollte hin und wieder - am besten regelmäßig - über die richtige Pflege nachdenken. Grundlegende Anregungen und Tipps zur Autopflege finden Sie hier.
Giftige, ungiftige und kinderfreundliche Pflanzen im Garten
Nutzen Kinder und Haustiere den Garten, dann sollte man im Vorfeld darauf achten, welche Pflanzen giftig und welche ungiftig sind. Dieser Tipp zeigt Ihnen, welche Gewächse Sie meiden und welche Sie ruhigen Gewissens anpflanzen können.
Inhalt einer Hausapotheke für Babys und Kleinkinder
Kleinkinder und Babys haben häufig das ein oder andere Wehwehchen. Mit den richtigen Mitteln im Haus können Sie Ihren Liebsten in der Not schnell helfen. Hier erfahren Sie, welchen Inhalt Ihre Hausapotheke haben sollte.