Körperhaare entfernen - Möglichkeiten der Körperhaarentfernung

Verschiedene Methoden der Körperhaarentfernung

Frau rasiert sich die Beinhaare Viele Frauen werden folgende Situation sicherlich gut kennen: Freunde möchten mit einem spontan ins Freibad fahren, aber die eigene lästige Körperbehaarung zwingt zur ebenso spontanen Absage. Oder das Wetter ist seit langem mal wieder richtig angenehm warm, die Sonne lacht und lädt dazu ein, eine kurze Hose oder einen Rock anzuziehen, aber die Entfernung unschöner Körperhaare ist bereits ein paar Tage her? Vielleicht steht auch der nächste Strandurlaub an und der schöne neue Bikini würde mit der etwas weniger attraktiven Körperbehaarung nicht richtig zur Geltung kommen? Nachfolgend finden Sie ein paar der bekanntesten Enthaarungsmethoden inklusive ihrer Anwendung und deren Vor- und Nachteile aufgelistet.

Nassrasur ist schnell und gründlich:

Am schnellsten kann man störende Bein- und Achselhaare mit einem Nassrasierer entfernen. Mit dazugehörigem Rasierschaum und qualitativ guten Klingen bringt man die Rasur schnell und einfach über die Bühne. Zwar braucht es zu Beginn etwas Übung und anfängliche „Fehlschnitzer“ sorgen für die ein oder andere Verletzung, aber mit der Zeit stellt sich eine gewisse Routine ein.

Der große Vorteil: Der Nassrasierer schneidet die Haare besonders kurz, so dass man ein-bis zwei Tage babyglatte Beine sein eigen nennen kann. Rasierer zur Nassrasur kann man in jeder Drogerie und manchmal auch im Supermarkt kaufen. Die Nassrasur zur Körperhaarentfernung ist somit letztlich auch eine sehr kostengünstige Methode.

Kleiner Nachtteil: Meist muss man in die Dusche, um die Beine zu rasieren. Zudem besteht auch immer eine gewisse Verletzungsgefahr - gerade wenn einem Zeit oder Geduld fehlen.

Körperhaare mit einem elektrischen Rasierer entfernen:

Ein großer Vorteil von elektrischen Rasierern liegt in deren Sicherheit. Das Verletzungsrisiko ist im Gegensatz zur Nassrasur deutlich minimiert. Zudem benötigt man für das Rasieren kein Wasser und kann so wirklich überall und schnell die Beine, Achselhöhlen und Bikini-Zone rasieren. Die Rasur fällt aber nicht so gründlich aus wie eine Nassrasur. Daher sieht man nachwachsende Stoppeln auch deutlich schneller. Elektrische Rasierer eignen sich hervorragend als Vorbereitung zur Nassrasur. Gerade etwas längere Kopf, Achsel- oder Beinhaare können auf diese Weise gestutzt werden, bevor sie der Nassrasur endgültig zum Opfer fallen.

Körperhaare besonders gründlich mit einer Enthaarungscreme entfernen:

Wie auch die Nassrasur, ist diese Art der Haarentfernung sehr gründlich. Zum einen weil das Haar bei dieser Methode „an der Wurzel gepackt wird“. Durch das relativ einfache Auftragen auf die Haut, erreicht man problemlos alle Hautpartien. Es bleiben also kein „haarigen Flecken“ übrig. Der Nachteil, warum viele letztlich doch nicht immer diese Methode wählen: Man muss einige Minuten warten, bis die Stoffe der Creme einwirken und man sie mit Wasser abspülen kann. Es kommt wegen der in der Lotion erhaltenen Chemie auch manchmal zu Hautirritationen. Aus diesem Grund ist diese Methode der Körperhaarentfernung für empfindliche Hauttypen eher nicht geeignet.

Körperhaarentfernung mit Wachs - wochenlange Glätte:

Warmwachs für Könner: Manche Nutzer von Warmwachs schwören auf die besondere Gründlichkeit von Warmwachsenthaarung. Kosmetikstudios nutzen diese Methode ebenfalls ziemlich häufig zur Enthaarung ihrer Kunden und Kundinnen. Haben die Körperhaare die richtige Länge und weiß man mit dieser Methode umzugehen, so ist es sicher einer der gründlichsten Möglichkeiten ungeliebte Haare loszuwerden. Folgende Nachteile sollte man jedoch im Auge behalten:

  • Das Wachs ist bei Erhitzung in der Mikrowelle oder im „Wasserbad“ sehr heiß, man kann sich bei der Anwendung damit verbrennen.
  • Es ist wirklich etwas für Profis, das flüssige Wachs mit einem Holzspatel gleichmäßig auf die Stoffstreifen zur eigentlichen Enthaarung aufzutragen.
  • Man muss ziemlich lange warten, bis man diese Art der Körperhaarentfernung durchführen kann. Schließlich müssen die Haare für den optimalen Enthaarungserfolg eine Mindestlänge von 0,5 Zentimetern haben. Da kann es dann schon ein paar Wochen dauern, bis man sich wieder mit kurzem Rock oder Hose sehen lassen kann, ohne sich wie ein Yeti zu fühlen…

Kaltwachs - leichter in der Handhabung: Auch mit Kaltwachs bleiben die zu enthaarenden Stellen lange glatt. Der Vorteil liegt zudem in einer recht einfachen Handhabung und einer breiten Anwendungsmöglichkeit: Man braucht den Wachsstreifen nur zuzuschneiden, auf die Haut aufzulegen und dann gegen die Haarwuchsrichtung schnell und entschlossen abzuziehen. Diese Art der Haarentfernung lässt sich für Beine, Bikinizone und auch für einen eventuellen Damenbart anwenden. Auch wenn es in der Verpackung meist so angegeben wird, ist die Anwendung dieser Methode für die Achselhöhlen eher eine moderne Foltermethode. Man sollte sich überlegen, ob man hier nicht wie üblich zum (Nass)rasierer greift. Der Vorteil der Kaltwachsstreifen liegt in der einfachen Anwendung und der dauerhaften Glätte, der Nachteil für eine flächendeckende Enthaarung für Beine oder Männerrücken ganz deutlich im Preis. Denn für diese Enthaarungsmethode benötigt man einige der im Handel erhältlichen Packungen und kann sich dann meist gleich den Gang zum Kosmetikstudio gönnen.

Epilierer - schnell, günstig und gründlich:

Die beliebteste Enthaarungsmethode bei denjenigen, die sich für das Ausreißen der Haare und gegen das Rasieren entschieden haben, ist ein Epiliergerät. Dieses kleine, gut in der Hand liegende Gerät erinnert an einen Rasierer und zupft in recht kurzer Zeit lästige Härchen einfach heraus. Für Schmerzempfindliche ist diese Vorgehensweise nicht unbedingt angenehm, die meisten gewöhnen sich jedoch nach kurzer Zeit an das Ziepen und finden es gar nicht mehr so schlimm. Damit ein optimaler Erfolg erzielt wird, sollte die Haut sauber und auch trocken sein. Wer das laute Rattern übertönen möchte, der kann sich ja während des Epilierens ein wenig mit Kopfhörern und schöner Musik hinfortträumen.

Kombination verschiedener Methoden zur Entfernung von Körperhaaren:

Am besten probiert man für sich selbst die verschiedenen Methoden und auch deren jeweilige Kombinationsmöglichkeiten aus. Denn wer sich die beispielsweise die Beine am liebsten wachst, der wählt bei der Haarentfernung der Achselhöhlen sicher eine andere Methode. Das jeweilige Schmerzempfinden ist schließlich an verschiedenen Körperteilen und auch von Person zu Person unterschiedlich.

Diesen Tipp bewerten:

Mehr zum Thema: Körperpflege aus der Kategorie Beauty & Wellness

Ihr Kommentar
 Ihr Name *
Keine Phantasienamen, Markennamen oder ähnliches.
 Ihr Avatar *
 E-Mail *
Wird nicht veröffentlicht. (Datenschutz)
 Kommentar *

Kommentare, die Werbung enthalten, werden nicht veröffentlicht.

Beliebt und gern gelesen:

Die Wirkung von Kurkuma auf die Gesundheit
Dieser Artikel verrät Ihnen, welche gesundheitliche Wirkung die Kurkumaknolle aufweist und wie man die Wurzel in der Küche einsetzen kann.
Shortcut Flugmodus auf dem iPhone
Sie nutzen den Flugmodus häufiger und wünschen sich einen Shortcut für diese Funktion. Wie man auf dem iPhone diesen Schnellzugriff findet, zeigen wir Ihnen hier.
Was tun gegen Sodbrennen? - Welches Hausmittel hilft?
Sie leiden unter Sodbrennen und möchten selbst etwas dagegen tun? Hier erfahren Sie, welche Hausmittel gegen Sodbrennen helfen können.
Kaffeekanne / Teekanne reinigen und säubern
Wer gern Tee oder Kaffee trinkt, nutz dazu häufig entsprechende Kannen. Wie Sie Ihre Tee- oder Kaffeekanne wieder reinigen und säubern können, erfahren Sie in hier.
Toilette / Klo verstopft - Hausmittel
Ihre Toilette ist verstopft und Sie möchten diese wieder freimachen? Wie die Toilettenverstopfung mit Hausmitteln beseitigen können, erfahren Sie hier.