Passwortsicherheit - Passwörter sicher erstellen und verwahren

Was Sie bei der Passworterstellung alles beachten sollten

Für die Absicherung des Computers, für Onlineshopping und für zahlreiche weitere Aktivitäten im Internet ist die Verwendung von Passwörtern unbedingt notwendig. Um ausreichend abgesichert zu sein und sich vor unbefugten Zugriffen auf die eigenen Online-Accounts zu schützen, muss bei der Passworterstellung auf bestimmte Sicherheitsgrundsätze geachtet werden.

Länge des Passworts beachten

Bei der Erstellung eines Passworts sollten Sie darauf achten, dass es umso sicherer wird, je länger Sie es gestalten. Jede weitere Stelle eines Passwortes erhöht letztlich den Aufwand für einen Menschen oder ein Programm, dieses zu knacken. Als Untergrenze sollten jedoch 8 Stellen gewählt werden. Bei weniger als 8 Stellen ist ein Passwort zu unsicher, vor allem dann, wenn es keine Sonderzeichen enthält. Generell sollten also mindestens 8 oder mehr Stellen verwendet werden, um eine hohe Passwortsicherheit zu erreichen.

Zeichenverwendung bei der Passworterstellung beachten

Um ein Passwort in der notwendigen Länge zu erstellen, müssen Sie logischerweise Zeichen der Tastatur verwenden. Hierbei sollte man sich jedoch nicht ausschließlich auf Buchstaben beschränken, sondern auch andere Zeichen mit einbeziehen. Ein Passwort sollte sowohl aus Buchstaben (Klein- und Großbuchstaben gemischt) und Zahlen bestehen, um eine ausreichende Sicherheit zu gewährleisten. Ein wirklich sicheres Passwort besteht hingegen zusätzlich aus Sonderzeichen, wie Klammern, Punkten oder Ausrufezeichen.

Passwörter mit persönlichem Bezug vermeiden

Sehr beliebt sind Passwörter mit persönlichem Bezug. So einfach diese auch zu merken sind, so einfach sind sie leider auch zu knacken. Daher sollte man bei der Passworterstellung immer darauf achten, niemals persönliche Angaben wie Geburtsdatum, eigener Name, Spitznamen, die Namen der Haustiere oder die nahestehender Personen zu verwenden. Derartige Daten können meist ohne Probleme durch Fremde recherchiert und Passwörter auf diese Weise leicht erraten werden.

Auf real existierende Wörter verzichten

Wer ein sicheres Passwort wünscht, sollte unbedingt auf die Verwendung real existierender Wörter verzichten. Denn sobald Ihr Wunschpasswort in einem Wörterbuch zu finden ist, wird es deutlich einfacher, dieses zu knacken. Mischen Sie daher Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen so, dass das dabei entstehende Passwort für Außenstehende keinen Sinn ergibt.

Anfangsbuchstaben von Sätzen, um ein sicheres Passwort zu erstellen

Leicht zu merken, aber dennoch sicher sind Passwörter, die im Grunde aus den Anfangsbuchstaben von Sätzen bestehen. Der Satz sollte, neben einigen Wörtern, natürlich auch Zahlen und Satzzeichen beinhalten, um eine sehr hohe Passwortsicherheit zu gewährleisten.

Beispiel: Mein 1. Passwort ist sicher, obwohl es leicht zu merken ist. M1.Pis,oelzmi.

Immer unterschiedliche Passwörter verwenden

Zur sicheren Gestaltung von Passwörtern gehört es, dass das Passwort möglichst selten für andere Zwecke verwendet wird. Optimal ist es, wenn Sie für jeden Zugangsbereich ein anderes Passwort erstellen. Denn wenn Sie für jede Absicherung dasselbe Passwort verwenden, dann ermöglicht dies - bei Bekanntwerden des Passworts - den Zugang zu allen abgesicherten Bereichen, ob auf dem Computer oder im Internet.

Das gleiche gilt übrigens für einen eventuellen Login-Namen. Auch hier sollten Sie kreativ sein und verschiedene zu Hand haben. Vor allem dann, wenn Sie trotz Warnung immer ein und dasselbe Passwort verwenden.

Passwörter sicher aufbewahren

Ein Passwort ist nur sicher, wenn es fast nicht geknackt werden kann und niemand das niedergeschriebene Passwort auf einem Notizzettel findet. Deshalb ist der sicherste Aufbewahrungsort Ihr Gedächtnis. Sollten Sie sich aufgrund der Anzahl an Passwörtern und deren Länge sich diese jedoch nicht merken können, so machen Sie sich Gedanken über einen sicheren Aufbewahrungsort, zu dem niemand Zugang außer Ihnen hat. Außerdem ist es angebracht, wenn Sie das Passwort schon aufschreiben müssen, dieses zusätzlich auf dem Papier zu verschlüsseln. So könnten Sie dem Passwort auf dem Zettel beispielsweise noch 5 sinnlose Zeichen anhängen oder es verkehrt herum notieren. Außerdem sollten Sie den Notizzettel nicht direkt neben Ihrem Computer oder Laptop verwahren. Finden Sie einen Ort, den man nicht mit dem Computer und Passwörtern in Verbindung bringen wird.

Auf dem Computer selbst sollten Passwörter niemals einfach niedergeschrieben und abgelegt werden, da hierbei die große Gefahr des Datendiebstahls besteht. Es gibt jedoch Programme, die eine verschlüsselte Aufbewahrung von Passwörtern ermöglichen und diese beispielsweise auf externen Datenträgern, die wiederum versteckt werden können, speichern.

Passwörter regelmäßig verändern

Auch das sicherste und mit viel Kreativität erstellte Passwort kann durchaus eines Tages bekannt werden und in falsche Hände geraten. Um auch noch die letzte Stufe der Passwortsicherheit zu gewährleisten, sollten Sie Ihre Passwörter regelmäßig ändern. Es empfiehlt sich hierbei ein Abstand von ungefähr sechs Monaten. Nach dieser Zeit sorgt ein neues, sicher gestaltetes Passwort wiederum für eine höhere Sicherheit.

Diesen Tipp bewerten:

Mehr zum Thema: Sicherheit aus der Kategorie Computer & Internet

Ihr Kommentar
 Ihr Name *
Keine Phantasienamen, Markennamen oder ähnliches.
 Ihr Avatar *
 E-Mail *
Wird nicht veröffentlicht. (Datenschutz)
 Kommentar *

Kommentare, die Werbung enthalten, werden nicht veröffentlicht.

Beliebt und gern gelesen:

Was Sie tun können, wenn der Kunde nicht zahlt
Die Zahlungsmoral in Deutschland ist nicht immer die Beste. Doch was kann man bei Außenständen tun, um letztendlich an sein Geld zu kommen?
Geld sparen durch einen Umschuldungskredit
Profitieren Sie von niedrigen Zinsen, indem Sie bestehende Kredite umschulden. Wie man richtig umschuldet und wann ein Umschuldungskredit infrage kommt, verraten wir Ihnen hier.
Steinböden mit Hausmitteln reinigen
Auch geflieste Böden und Steinoberflächen brauchen hin und wieder eine Reinigung. Wie man derartige Flächen mit Hausmitteln sauber bekommt, verraten wir Ihnen hier.
Apps auf dem iPhone verschieben und sortieren
Sie möchten Ihre installierten Apps auf dem iPhone anders sortieren? Wie Sie Apps direkt auf dem iPhone verschieben können, erfahren Sie hier.
TFT-Monitor und Laptop-Bildschirm reinigen
Sie möchten Ihren TFT-Monitor oder Laptop-Bildschirm reinigen? Erfahren Sie hier mehr über die richtige Bildschirm-Reinigung.