Business-Kleidungstipps: Das richtige Büro-Outfit für Frauen

So wählt Frau die passende Bekleidung für den Büroalltag

Frau in Business-Kleidung Egal ob Bürokauffrau oder anderweitig angestellt, die Frage nach dem richtigen Büro-Outfit quält wohl die meisten Frauen. Schließlich will man angemessen und stilvoll gekleidet sein und nach Möglichkeit nicht jeden Tag gleich aussehen. Auch wenn es heutzutage immer weniger Büroberufe gibt, die eine feste Kleiderordnung vorschreiben - für die Arbeit sollte man nicht unbedingt Freizeitkleidung wählen und bei der Outfitwahl einige Regeln beachten. Mit welchen Kleidungsstücken Sie als Frau im Büro eine gute Figur machen, zeigen wir Ihnen in diesem Beitrag.

Die richtigen Farben für den Business-Look

Wenn Sie in einem Büro arbeiten, sollten sich vor allem neutrale Farben wie Schwarz, Marineblau, Braun, Grau, Beige oder Weiß in Ihrem Kleiderschrank wiederfinden. Allerdings ist es sinnvoll, darauf zu achten, dass die Farbnuancen Ihrem Hauttyp schmeicheln. Schwarz steht beispielsweise nicht jedem und Beige gibt es genau wie Braun und Grau in unterschiedlichen Nuancen. Finden Sie also zunächst heraus, welche neutralen Farbnuancen Ihnen besonders gut stehen. Diese bilden die Grundlage Ihrer Outfits, die Sie mit einigen Akzentfarben ergänzen können.

Akzentfarben sollten Sie nur als Farbtupfer einsetzen. Sie können beispielsweise Blusen, T-Shirts, Schmuck, Halstücher, Gürtel, Schuhe oder Taschen farblich absetzen und so eintönige Business-Outfits vermeiden. Denn Farben sind in den meisten Büros erlaubt, solange sie sparsam eingesetzt werden. Die gewählten Akzentfarben sollten natürlich ebenfalls zu Ihrem Hauttyp passen. Das können verschiedene Pastelltöne sein wie Rosé, Mint oder Hellblau oder auch kräftigere Farben wie Königsblau, Bordeaux sowie verschiedene Beeren- und Grüntöne.

Der passende Schnitt für Ihre Figur

Natürlich müssen Sie sich als Frau in Ihren Outfits wohlfühlen und sollten nicht verkleidet wirken. Wohlfühlen können Sie sich in Kleidungsstücken, die zum einen farbtechnisch zu Ihnen passen und zum anderen Ihrer Figur schmeicheln. Analysieren Sie, welche Schnitte Ihre weiblichen Vorzüge betonen und kleine Makel kaschieren. So können Sie Outfits zusammenstellen, die perfekt zu Ihnen passen und einen authentischen und stilsicheren Eindruck im Büroalltag hinterlassen.

Mit zeitlosen Basics verschiedene Büro-Outfits zusammenstellen

Um verschiedene Büro-Looks zusammenzustellen, brauchen Sie schlichte Basics, die sich vielseitig kombinieren lassen. Genauer gesagt benötigen Sie Blazer und Cardigans in den oben genannten neutralen Farben sowie verschiedene Blusen. Unverzichtbar ist dabei vor allem die weiße Bluse. Sie kann leicht figurbetont sein und muss gut sitzen. Außerdem brauchen Sie schlichte T-Shirts und Langarmshirts. Ein Bleistiftrock ist ebenfalls ein Muss. Dieser sollte eine knieumspielende Länge haben und darf maximal eine Handbreit über dem Knie enden. Als Hosen eignen sich klassische Bundfalten- oder Marlene-Hosen.

An etwas wärmeren Tagen sind Chino-Hosen sehr passend. Jeans können Sie ebenfalls tragen, solange diese Schwarz oder Dunkelblau und vor allem schlicht gehalten sind. Etuikleider wie das „Kleine Schwarze“ dürfen Sie im Büro unbesorgt tragen, aber auch hierbei gilt - achten Sie auf eine knieumspielende Länge.

Im Sommer können Sie auch zu leichteren, aber immer noch eleganten Kleidern und luftigen Blusen greifen. Kleider und Röcke sollten Sie im Büro immer zusammen mit Strumpfhosen tragen. Das gilt auch für die warme Jahreszeit. Besorgen Sie sich für die kalte Jahreszeit schwarze und für den Sommer hautfarbene Nylonstrümpfe. Außerdem brauchen Sie noch klassische Pumps und Stiefeletten. Diese sollten maximal 7 Zentimeter hoch und bequem sein. Man sollte also problemlos darin laufen können. Offene Schuhe haben (selbst im Sommer) nichts im Büro zu suchen.

Folgende Basics können Sie zum Beispiel kombinieren:

  • Blazer und Bluse/T-Shirt zum Bleistiftrock
  • Etuikleid mit oder ohne Blazer/Cardigan
  • Cardigan und Bluse/T-Shirt zum Bleistiftrock
  • Bluse zum Bleistiftrock/Hose (z.B. Bundfalten-, Marlene-, Chino-Hose oder Jeans)
  • Cardigan und Bluse/T-Shirt zur Hose (z.B. Bundfalten-, Marlene-, Chino-Hose oder Jeans)
  • Blazer und Bluse/T-Shirt/Langarmshirt zur Hose (z.B. Bundfalten-, Marlene-, Chino-Hose oder Jeans)

Je nach Jahreszeit kombinieren Sie zu den Outfits Pumps oder Stiefel und ergänzen die Kleider und Röcke mit Strumpfhosen. Fügen Sie außerdem noch Taschen und verschiedene Accessoires wie Gürtel, Halstücher oder Schmuck hinzu. Schlichte Blusen und T-Shirts sowie Etuikleider können Sie beispielsweise sehr schön mit langen oder halsnahen Ketten sowie verschiedenen Tüchern und schmalen Taillengürteln schmücken. Die Accessoires können Sie dabei als Farbtupfer einsetzen oder farblich auf das Outfit abstimmen. Mit T-Shirts, Röcken oder Blusen in Akzentfarben sowie dezenten Mustern wie beispielsweise Streifen oder Punkten sorgen Sie für abwechslungsreiche Büro-Outfits. Auch Taschen und Schuhe können Sie als Akzente einsetzen und beispielsweise in Blau-, Grün- oder Rottönen wählen.

Probieren Sie beim Zusammenstellen ruhig Verschiedenes aus. Es geht nicht darum, ein paar Outfits zusammenzustellen und diese immer in der gleichen Konstellation mit den gleichen Accessoires und Farben zu tragen. Mixen Sie ruhig ein bisschen, sofern der Dresscode im Büro beziehungsweise Job nicht etwas Bestimmtes vorschreibt. So sorgen Sie bei der Kleidung immer wieder für Abwechslung.

Was Sie bei Büro-Outfits als Frau sonst noch beachten sollten

Eine gute Qualität der Kleidungsstücke ist gerade im Büro sehr wichtig. Schließlich kommt das Outfit, vor allem bei Bürokauffrauen, täglich zum Einsatz und es wirkt einfach gepflegter und seriöser, wenn Sie hochwertige Kleidung tragen. Es lohnt sich, bei Business-Kleidung etwas tiefer in die Tasche zu greifen. Ausgezeichnete Qualität können Sie auch zu günstigen Preisen erhalten - schauen Sie sich beispielsweise in Outlets um und achten Sie auf aktuelle Angebote. Neben hochwertiger Qualität ist auch ein perfekter Sitz sehr wichtig. Die Kleidung darf weder zu klein noch zu groß sein - sie muss einfach perfekt sitzen.

Achten Sie zudem auf den Zustand Ihrer Sachen - sie sollten immer sauber und gebügelt sowie löcherfrei sein. Mit anderen Worten: Ihre Kleidung muss im Businessalltag einfach gepflegt aussehen.

Zeigen Sie als Frau nicht zu viel Haut. Oberteile sollten keine tiefen Ausschnitte haben. Kleider und Röcke müssen, wie bereits erwähnt, eine knieumspielende Länge haben und mit Strümpfen ergänzt werden. Schulterfreie Oberteile und Kleider sind in vielen Büros ebenfalls nicht gern gesehen.

Frauen tragen im Büro übrigens ein dezentes Make-up sowie ein leichtes Parfum. Achten Sie außerdem auf einen gepflegten Zustand Ihrer Haare, Hände und Nägel.

Diesen Tipp bewerten:

Mehr zum Thema: Büro-Knigge aus der Kategorie Job & Karriere

Ihr Kommentar
 Ihr Name *
Keine Phantasienamen, Markennamen oder ähnliches.
 Ihr Avatar *
 Email-Adresse *
Wird nicht veröffentlicht. (Datenschutz)
 Kommentar *

Kommentare, die Werbung enthalten, werden nicht veröffentlicht.

Beliebt und gern gelesen:

Hilfe bei Kopfschmerzen - Welche Hausmittel helfen?
Kopfschmerzen haben häufig einfache Ursachen und sind in der Regel mehr lästig als gefährlich. Hier erfahren Sie, mit welchen Hausmitteln Sie Kopfschmerzen beikommen können.
Lebensmittel richtig einfrieren - Temperatur und Haltbarkeit
Möchten Sie Ihre Lebensmittel richtig einfrieren? Erfahren Sie hier mehr über Verpackung, optimale Temperatur und durchschnittliche Haltbarkeit.
Wohnung verschönern - Tipps zum schöner Wohnen
Sie fühlen sich in den eigenen vier Wänden nicht mehr richtig wohl und möchten Ihre Wohnung schöner gestalten? Hier erfahren Sie, wie Sie mit einfachen Tipps Ihre Wohnung verschönern können.
Akku-Anzeige beim iPhone auf Prozent umstellen
Ihnen ist die Anzeige der Akku-Leistung zu ungenau? Hier erfahren Sie, wie Sie die Batterieladung Ihres iPhones in Prozent anzeigen lassen.
Spülmaschine stinkt - Was tun gegen den Geruch?
Spülmaschinen sollen den alltäglichen Abwasch erleichtern, doch manchmal verbreiten sie unangenehme Gerüche. Regelmäßige Siebreinigung ist nur eine Möglichkeit, um Spülmaschinengeruch zu verhindern.