Autopflege - Tipps und Tricks

Die regelmäßige Autopflege nicht vernachlässigen

Mit dem geliebten Auto ist es wie mit dem menschlichen Körper: Wird es nicht gepflegt, sieht es von Jahr zu Jahr ramponierter aus, verliert seinen Glanz und damit auch seine Ausstrahlung. Dabei ist es gar nicht so schwer, sein Auto in Schuss zu halten - es kommt dabei nur auf die Regelmäßigkeit der Autopflege an.

Wer nach Jahren feststellt, dass das geliebte Gefährt seinen Glanz völlig verloren hat, dem bleibt nur noch eines übrig: Das Auto kräftig zu polieren, was Zeit, Kraft und auch Geld kostet, da gute Autopolituren schließlich ihren Preis haben. Damit es gar nicht erst soweit kommt, bedarf es eines regelmäßigen, dafür aber kräftesparenden Aufwands: Der regelmäßigen Autowäsche.

Regelmäßige Autowäsche pflegt das Auto

Wer regelmäßig sein Auto wäscht, der spart grundsätzlich bei der Pflege. Denn durch die regelmäßige Autowäsche wird der Lack von Verunreinigungen befreit und auch kleinere, für das bloße Auge oft nicht sichtbare, Steinchen werden dabei gelöst. Dies schont den Lack und eventuelle Kosten für Lackausbesserungen bleiben einem erspart.

Der Besuch einer Waschstraße oder die Wagenpflege per Hand führen letztlich dazu, dass der Lack länger erhalten bleibt, das Auto seinen Glanz behält und der Wert des Fahrzeugs, zumindest in optischer Hinsicht, nicht gemindert wird.

Autopolitur muss nicht immer sein

Wenn die Waschstraße regelmäßig aufgesucht wird, zum Beispiel ein Mal im Monat, erspart man sich über lange Zeit meist auch die Anwendung einer Autopolitur. Gerade in Waschstraße hat der Wagen meist so viele Pflegegänge während des Durchlaufs erhalten, dass keine zusätzliche Politur notwendig ist. Da wäre die Verwendung einer Autopolitur eher ein „doppelt gemoppelt“ als eine sinnvolle Ergänzung.

Wichtig ist jedoch, dass die Autopflege regelmäßig durchgeführt wird - und bei kleinen Lackschäden gleich ausgebessert wird, zum Beispiel mit dem sogenannten Smart-Repair.

Innenreinigung bei der Autopflege nicht vergessen

Natürlich sollte der Innerraum bei der Pflege des geliebten Fortbewegungsmittels nicht vergessen werden. Neben der Scheibenreinigung, sollte das Armaturenbrett regelmäßig vom Staub befreit werden. Am besten nimmt man dazu einen leicht angefeuchteten Lampen.

Auch die Sitze, ob nun Polster oder Leder, und die Fußmatten sollten hin und wieder vom Schmutz befreit werden. Für Leder verwendet man spezielle Lederreiniger, während man bei Stoffsitzen mit Staubsauger und ggf. Nassreiniger wieder für Sauberkeit im Innenraum sorgen kann.

Diesen Tipp bewerten:

Mehr zum Thema: Pflege und Wartung aus der Kategorie Auto & Verkehr

Ihr Kommentar
 Ihr Name *
Keine Phantasienamen, Markennamen oder ähnliches.
 Ihr Avatar *
 E-Mail *
Wird nicht veröffentlicht. (Datenschutz)
 Kommentar *

Kommentare, die Werbung enthalten, werden nicht veröffentlicht.

Beliebt und gern gelesen:

Ingwertee Zubereitung - Ingwer-Tee selbst gemacht
In den kalten Wintermonaten ist Ingwertee geradezu ideal, um den Körper von innen zu wärmen. Erfahren Sie in diesem Tipp etwas über die Zubereitung von Ingwertee und die Wirkung von Ingwer allgemein.
Mixer reinigen und sauber halten
Sie möchten Ihren Mixer reinigen und zukünftig vor Verfärbungen schützen? Hier erfahren Sie, wie Sie dies mit einfachen Hausmitteln erreichen können.
Zigarettengeruch aus der Wohnung bekommen / entfernen
Sie möchten Zigarettengeruch aus Ihrer Wohnung bekommen? Wie Sie den Gestank von Zigarettenrauch entfernen können, erfahren Sie hier.
Firmenwagen - Lohnt sich leasen oder kaufen?
Erfahren Sie an dieser Stelle, wie sinnvoll das Fahrzeugleasing bzw. der Kauf für Unternehmer ist. Zudem erhalten Sie Tipps zum Fahrtenbuch und der 1%-Regelung.
Hochglanzfronten in der Küche reinigen
Sie haben sich bei Ihrer Küche für edle Hochglanzfronten entschieden und möchten diese schonend reinigen? Wie Sie die Fronten am besten putzen sollten, erfahren Sie hier.