Welche Säure enthält Cola?

Frage: Cola ist eines der beliebtesten Getränke und steht damit vor allem bei Jugendlichen hoch im Kurs. Doch leider ist Cola kein sonderlich gesundes Getränk und kann für die Zähne ein großes Problem werden. Besonders die enthaltenen Säuren lösen bei zu häufigem Kontakt wichtige Mineralien aus den Zähnen und tragen damit zur Entstehung von Karies bei. Aber welche Säuren sind eigentlich fester Bestandteil einer Cola?

Antwort: Wie alle Getränke, die prickeln und sprudeln, enthält auch Cola zunächst eine Menge Kohlensäure. Weitaus schlimmer ist jedoch die Phosphorsäure, die der schwarzen Limonade zugesetzt wird. Die Phosphorsäure, auch als Lebensmittelzusatzstoff E 338 deklariert, macht Cola zu einem äußerst sauren Erfrischungsgetränk, welches - aufgrund des niedrigen pH-Wertes - im Laufe der Zeit die Zähne schädigen kann. Vor allem der pausenlose Genuss über den Tag verteilt, kann - in Verbindung mit dem vielen Zucker - bleibende Zahnschäden hervorrufen, indem Zahnschmelz abgebaut wird. Daher ist es sinnvoll, entsprechende Pausen zu lassen und ggf. auf zuckerfreie Cola-Getränke auszuweichen.

Ihr Kommentar
 Ihr Name *
Keine Phantasienamen, Markennamen oder ähnliches.
 Ihr Avatar *
 Email-Adresse *
Wird nicht veröffentlicht. (Datenschutz)
 Kommentar *

Kommentare, die Werbung enthalten, werden nicht veröffentlicht.